Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 420

Vorheriges Rezept (419) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (421)

Heringe zum Schwärmen Gut

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Hering
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Intermezzo
- Gesundheits-Zetischrift
- erfasst v. Renate Schnapka 27.01 - am
 
Wussten Sie, warum leckere Heringe von alters her als Mittel gegen den Kater hoch im Kurs standen? Wie Heringe Geschichte gemacht haben, warum sie so gesund sind und noch vieles mehr erfahren Sie in diesem Beitrag. Vom Hering schwärmten schon die alten Heilkudigen, die ihm anno dazumal allerlei gesundheitsfördernde Eigenschaften zuschrieben. So heisst es in einem New Kochbuch für den Krancken, dass der Hering die Gebrechen des Körpers zerreibe wie die Sonne den Nebel, in Sonderheit Fieber und Husten, den Hundebiss heile, vom haupt die Füsse ziehe, wie auch die Wassersucht verzehre. Aus Heringen bereitete man Essenzen, Pflaster und Salben. Und zur Förderung des Wohlbefindens wurde propagiert, zwei Heringe am Bauch aufzuschneiden und sich je einen unter die Fussohlen zu binden.... :Wie Heringe Geschichte machten: Ob der junge vor Gesundheit strotzende Matjes, der Sommerhering oder der grosse Herbsthering: Heringe machen Geniesser übers ganze Jahr glücklich. Was Wunder, dass sich einst vielerorten eine richtige Heringskultur entwickelte. :Schon um 1300 machte der Hering die Dänen so reich, dass man sie hänselte: Vormals gekleidet wie der gemein Matros, jetzo in Purpur und seidener Hos. Dänische Fangzüge konnten in jener Zeit jährlich gut 350 Millionen Heringe hereinbringen. Doch auch Amsterdam machte der Hering wohlhabend, Greifswald, Kolberg, Köln und Rostock fett. Und als man die Methode des Einsalzens erfand, um den frischen Hering haltbarer zu machen, hörte der Reichtum nimmer mehr auf. Auf Grund des Einsalzens überstand der Salzhering Winter, Frühjahr und Sommer und die weite Reise in die Binnenländer. Lange Fuhrwerkßüge mit Heringsfässern rumpelten damals bis Innsbruck hinunter, durch Thüringen und Burgund. Und ganze königliche Erlasse befassten sich mit den Verkaufsbedingungen für Hering. :Amsterdam rühmte sich einst als Hauptstadt des Herings. Die Holländer verschickten ihre flandrischen Heringe quer durch Europa. Auch im Rat der Stadt Paris spielte der Hering eine bedeutende Rolle: Hier war die Gilde der Heringshändler so stark, dass ein Fischerboot ins Stadtwappen kam. Da ist es heute noch. Und die Fischer von Boulogne sprachen den königlichen Vagabunden der Nordmeere vor rund vierhundert Jahren gar heilig: als St. Harenc.
:Warum Heringe so gesund sind: Ob jung oder erwachsen in jedem Hering steckt Happen lui HappLn Genuss und Gesundheit: :1) Heringe enthalten eine ideale Mischung aus Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, hochwertigstem Eiweiss und gesunden Omega-3-Fettsäuren. :2) Schon 20g Hering decken den Tagesbedarf unseres Körpers an Vitamin D. :3) 75g Hering reichen für die Tagesdosis an Vitamin B12. :4) 150g Hering decken die Hälfte des täglichen Bedarfs an Fluor und liefern zusätzlich ein Drittel der Tagesration an Jod und Vitamin B3 (Niacin). :5) Zudem steckt in jedem Hering einiges an Vitamin A, an Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Selen. Was Wunder, dass der Hering mit so vielen tollen Inhaltsstoffen so gut gegen den Kater wirkt. :Was es mit dem Fett der Heringe auf sich hat: Dass Fett nicht gleich Fett ist, wird am Beispiel der Heringe ganz deutlich. Fischerei-Biologen zählen Heringe zwar zu den sogenannten Fettfischen - eine Bezeichnung, die zur Unterscheidung von anderen Fischarten geprägt wurde. Allerdings verdienen Fettfische im Vergleich zu sonstigen fetthaltigen Lebensmitteln noch das Prädikat mager: 100g Hering enthalten 220 Kalorien. Hinzu kommt, dass das Fett im Fisch ganz anders zusammengesetzt ist als das Fett anderer Lebensmittel. Der Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wertvollen Omega-3-Fettsäuren, ist viel höher. Aus diesen Fettsäuren werden in unserem Körper Gewebshormone gebildet, die Entzündungen hemmen und sich positiv auswirken könne auf Immunreaktionen, Blutgerinnung und Zellteilung. Zudem können die Omega- Fettsäuren den Cholesterinspiegel senken.
:Wussten Sie, dass Heringe schon früher zur Karnevalßeit besonders heiss begehrt waren? Ausgrabunsfunde unter dem Kölner Rathaus haben es an den Tag gebracht: Man fand sehr gut erhaltene Überreste von Heringen, die hier bereits ums 13.Jahrhundert herum an den tollen Tagen verzehrt wurden. :Wussten Sie, dass Hering und Europa etwas gemeinsam haben? Im Mittelalter war der Hering eine Art europäische Verrechnungseinheit. Der Wert einer Wagenladung Glasbecher aus Böhmen, eines Fasses Champagnerwein, eines Ballen Leinen aus Flandern liess sich in Heringen notieren. Selbst Leibrenten hat man in Heringen abgemacht. :Wussten Sie, dass der Hering für eine der ersten deutschen Lebensmittel-Verordnungen Pate stand? Die Emder Herings-Ordnung von 1597 gilt neben dem Reinheitsgebot für Bier als wohl älteste deutsche Lebensmittelqualitäts-Verordnung. :Schon damals wusste man sehr genau, worauf zu achten war. So besagt diese Ordnung biespielsweise, dass der angelandete Hering öffentlich, nämlich bei geöffneten Türen und Fenstern, in die Fässer gepackt werden soll, damit jeder sehen kann, dass kein Schindluder damit getrieben wird.
 
Stichworte: Aufbau, Hering
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (419) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (421)