Free Hosting

Free Web Hosting with PHP, MySQL, Apache, FTP and more.
Get your Free SubDOMAIN you.6te.net or you.eu5.org or...
Create your account NOW at http://www.freewebhostingarea.com.

Cheap Domains

Cheap Domains
starting at $2.99/year

check

Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 63

Vorheriges Rezept (62) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (64)

Brotteiluta im Wallis

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Roggenbrot
    Vollkornbrot
    Ruchbrot
    Bauernbrot
    Weissbrot und weitere
    -- Sorten
    Grundmasse ergibt 300 g *
250 Gramm  Magerquark
50 ml  Milch
1   Eigelb

   SOSSEN TEIL 1
    KRAEUTERSAUCE *
300 Gramm  Grundmasse
1 Bund  Schnittlauch
1/2 Bund  Petersilie
    Dill
    Basilikum
    SAUCE DIABLE *
300 Gramm  Grundmasse
50 Gramm  Ketchup
50 Gramm  Barbecü-Sauce
    CURRY-SAUCE *
300 Gramm  Grundmasse
50 ml  Rahm
1 Essl. Curry

   SOSSEN TEIL 2
    SENFSAUCE *
300 Gramm  Grundmasse
    Pfeffer
    Salz
    Essig
3 Essl. Senf
50 ml  Rahm
    MEERRETTICHSAUCE *
300 Gramm  Grundmasse
100 Gramm  Meerrettich a. Tube
1 Bund  Schnittlauch
    KAESESAUCE *
300 Gramm  Grundmasse
150 Gramm  Frischkäse

   SOSSEN TEIL 3
    JOHANNISBEERSAUCE *
200 Gramm  Johannisbeergelee
    Orangenschale abgerieben
2 Teel. Senf
50 ml  Rotwein
50 ml  Rahm
    Pfeffer
 

Zubereitung

Die Brotteiluta (Brot untereinander aufteilen) ist ein alter Walliser-Brauch, der auch heute noch angewendet wird. Beim gemütlichen Beisammensitzen werden alle zur Verfügung stehenden Brotsorten in Streifen von etwa 10 x 2 cm geschnitten und in Körben auf den Tisch gestellt. Auch die Saucen werden in kleinen Schälchen auf dem Tisch verteilt. Die Brotstückchen werden von Hand gefasst und in die Saucen getunkt, dann gegessen.
 
Eine Brotteiluta kann über Stunden dauern. Dazu wird ein herber Weisswein getrunken.
 
Grundmasse: Quark mit der Milch verdünnen und das Eigelb darunterziehen. Die Eiweisse steif schlagen und zum Schluss nach Belieben unter die Saucen ziehen, damit diese luftiger werden.
 
Kräutersauce: Alles fein hacken und mit der Grundmasse vermischen. Nach Belieben würzen.
 
Sauce Diable: Alles gut vermischen.
 
Currysauce: Rahm schlagen und mit der Grundmasse vermischen. Curry beigeben und gut umrühren.
 
Senfsauce: Grundmasse mit den Gewürzen vermischen. Rahm schlagen und zum Schluss darunterziehen.
 
Meerrettichsauce: Schnittlauch fein hacken. Alle Zutaten gut vermischen.
 
Käsesauce: Grundmasse mit dem Käse gut verrühren.
 
Johannisbeersauce: Johannisbeergelee aufkochen. Orangenschale, Senf, Rotwein und Pfeffer beigeben und umrühren. Auskühlen lassen. Rahm schlagen und darunterziehen.
* Quelle: Unbekannt Erfasst: Arthur Heinzmann Erfasser: Arthur Datum: 03.05.1996 Stichworte: Aufbau, Sauce, Brot, Schweiz, P1
 
Stichworte: Schweiz, P1, Aufbau, Brot, Sauce
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (62) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (64)