Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 654

Vorheriges Rezept (653) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (655)

Kokosmilch aus Kokosflocken I

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

500 ml  Kokosflocken
1 1/4 Ltr. Heisses Wasser
 

Zubereitung

Zubereitung: Kokosflocken in eine grosse Schüssel geben und mit 625 ml heissem Wasser übergiessen. Bis auf lauwarm abkühlen lassen, dann mit der Hand einige Minuten lang kräftig durchkneten und durch ein feines Sieb oder Musselintuch abgiessen. Alle Flüssigkeit ausdrücken. Diese Prozedur mit den gleichen Kokosflocken und weiteren 625 ml heissen Wasser wiederholen. Das ergibt etwa 500 ml dünne Kokosmilch. Weil die Kokosflocken beim ersten Extrahieren Feuchtigkeit zurückbehalten, ist die zweite Extraktion gewöhnlich ergiebiger. Bei den Rezepten, die aus dem Malayischen Kochbuch kommen, sowie bei etlichen anderen aus dem Fernen Osten, wird häufig dicke oder dünne Kokosmilch verlangt. Ich kann mir viele Köchinnen und Köche vorstellen, die es einer Kokosnuss von aussen nicht ansehen können, ob die innenwohnende Milch dick oder dünn ist. Hier nun endlich die Lösung ... (ich zitiere aus Die Küche Asiens von Charmaine Solomon):
* Man hört oft, dass sich die klare Flüssigkeit im Innern der Kokosnuss als Kokosmilchbezeichnet wird; sogar in Büchern steht es so. Wir wollen also gleich hierfeststellen, was wirklich unter Kokosmilch zu verstehen ist, auf die Gefahr hin, dass ich alle langweile, die es schon wissen. Es ist die milchige Flüssigkeit, die man aus dem geriebenen frischen Fruchtfleisch reifer Kokosnüsse oder angefeuchteten Kokosflocken extrahieren kann. Kokosmilch ist in der Küche fast aller asiatischer Länder eine wichtige Zutat. Man verwendet sie zu Suppen, Curries, würzigen Fleisch- und Fischgerichten und allen möglichen Süssspeisen. Sie ist von unvergleichlichem Aroma und Geschmack und sollte für die Rezepte, in denen sie vorgeschrieben wird, auch wirklich verwendet werden. Das ist garnicht so schwer zu erfüllen, denn selbst in Ländern, in denen frische Kokosnüsse nicht zu bekommen sind, ist die Milch aus Kokosflocken einfach herzustellen. Ehe ich anfange zu kochen, mache ich mir alle Kokosmilch, die ich brauchen werde. Ich möchte Ihnen sehr empfehlen, es ebenso zu machen, damit Sie nicht während des Kochens damit aufgehalten werden. Kokosmilch wird in zwei Stufen extrahiert. Der erste Extrakt ist die dicke Milch, der zweite die dünne Milch. (...) ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 16 Oct 1994 k und sollte für die Rezepte, in denen sie vorgeschrieben wird, auch wirklich verwendet werden. Das ist garnicht so schwer zu erfüllen, denn selbst in Ländern, in denen frische Kokosnüsse nicht zu bekommen sind, ist die Milch aus Kokosflocken einfach herzustellen. Ehe ich anfange zu kochen, mache ich mir alle Kokosmilch, die ich brauchen werde. Ich möchte Ihnen sehr empfehlen, es ebenso zu machen, damit Sie nicht während des Kochens damit aufgehalten werden. Kokosmilch wird in zwei Stufen extrahiert. Der erste Extrakt ist die dicke Milch, der zweite die dünne Milch. (...)
** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 16 Oct 1994 on Kokosmilch mit Kokosflocken und schmeckt auch sehr gut. Das Verhältnis von Kokosflocken zu Wasser beträgt 2:3. Die Kokosflocken werden im Messbecher nach der Masseinheit von Flüssigkeit gemessen. Die Kokosflocken mit dem Wasser übergiessen. 30 Minuten ziehen lassen. Weitere Vorgehensweise wie beim 1. Rezept. Ergibt ca. 550- 600 ml Kokosmilch. Feine Kokosmilch mit Milch: Wie das obere Rezept, nur das Wasser durch Sojamilch ersetzen. Dicke Kokosmilch: Das Verhältnis von Kokosflocken zu Wasser ist 1:1. * Quelle: Gepostet von Felix Weber 05.09.1994 ** Gepostet von Arthur Heinzmann Date: Mon, 07 Nov 1994 er Vollwertküche Verlag: Naumann & Göbel ISBN 3-625-10897-6 erfasst von Elisabeth Hafeneger Milch, Sahne und Zucker einfüllen, dabei ständig weiterschlagen. Die Hitze höherstellen bis kurz vorm Kochen - aber nicht kochen! -, dann die Kokosraspeln dazutun, rühren, bis alles gut vermischt ist, und für eine weitere Minute leise köcheln lassen. Die Masse wird nach dem Abkühlen in die Pieform gelöffelt. Zum Kochen in einen sehr kühlen (?) Ofen stellen und für zwanzig Minuten backen. ** From: c.blühm@link-f.comlink.de Date: Sun, 03 Jan 1993 15:16:00 CET Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: Gewürze, Aufbau
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (653) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (655)