Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 655

Vorheriges Rezept (654) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (656)

Kokosmilch aus Kokosflocken II

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

500 ml  Kokosflocken
1 1/4 Ltr. Heisses Wasser
 

Zubereitung

Zubereitung: Extrahieren mit dem Mixer: Mit dem Elektromixer lassen sich Zeit und eine Menge Arbeit sparen. 500 ml Kokosflocken mit 625 ml Wasser in den Mixbecher füllen, zudecken und 30 Sekunden mixen. Durch ein feines Sieb oder Musselintuch abgiessen. Diese Prozedur mit den gleichen Kokosflocken und weiteren 625 ml Wasser wiederholen. Manchmal wird fettere Milch verlangt. Um sie zu bekommen, extrahiert man mit heisser Milch statt mit Wasser und verwendet nur den ersten Extrakt. Trotzdem ergibt der zweite Extrakt noch eine aromatische und immer noch ziemlich fette Kokosmilch, die man zu Suppen, Curries und anderen Gerichten verwenden kann, z.B: Peperoni, Chili u.a. **** Hallo, mir ist seit einiger Zeit aufgefallen, dass die meisten offensichtlich nicht wissen, was mit Chilies, Peperoni und anderen gemeint ist. Ehrlich gesagt Ä so klar war mir das auch nie. Hier die Erklärung: aus: meine Familie und ich, Heft 3/93, Seite 64 **** Von Pfefferschoten, Chilies und Peperoncini Sie wachsen vor allem dort, wo sie am meisten gegessen werden: In Mittel- und Südamerika, Asien, Indien und in den Mittelmeerländern. Chilies sind Verwandte der Gemüsepaprika. Und sie haben viele Namen. Als Peperoni (italienisch für Paprika) oder verkleinernd Peperoncini finden wir sie auf der Pizza oder eingelegt im Glas. Auch Pfefferoni, Pfefferschoten, Chilischoten oder Chilies (mit zwei L) sind häufige Bezeichnungen. Wie auch Paprikaschoten gibt es Chilies von grün (unreif) über gelb bis rot (ausgereift). Vogelaugenchilies sind nur 2 bis 3 cm klein, grün oder rot. Die schärfsten von allen! Getrocknete Chilies gibt es auch zerkleinert. Sie sind immer rot, da sich nur reife Schoten trocknen lassen, scharf und monatelang haltbar. Aus ihnen wird Cayennepfeffer gemahlen. Eingelegte Chilies schwimmen in Essig. Es gibt sie grün und rot, mild und höllisch scharf. FRAU_C@FILELINK.ZER
** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 16 Oct 1994
 
Stichworte: Gewürze
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (654) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (656)