Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 666

Vorheriges Rezept (665) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (667)

Koscher, Eine Kurzinfo, 2 von 2

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   NACH EINEM TEXT VON
    Eugeniuß Wirkowski Küche
    -- der polnischen Juden, 1988
    -- Erfasst von
    Rene Gagnaux
 

Zubereitung

Anfang: siehe Teil 1 von 2 Die zweite der grundlegenden Vorschriften verbietet den Genuss von Blut. Daher ist sowohl das Schlachten der Tiere als auch die Vorbereitung des Fleisches strengen, rigoristisch befolgten Gesetzen unterworfen. Da dies eine komplizierte, bestimmtes Wissen erfordernde Tätigkeit ist, kann sie nur von einem qualifizierten Schächter (Schochetg ausgeführt werden, der eine Prüfung abgelegt und entsprechende Berechtigungen (die Kabbala) erworben hat. Zum Schächten werden rituell reine (tabor) und gesunde Tiere bestimmt. Für Konsumzwecke dürfen keine krepierten Tiere verendet werden sowie Tiere, die auf andere Art als durch den Schächter getötet wurden. [...] Jahrhundertelang hat man immer wieder versucht, den jüdischen Speisevorschriften auf den Grund zu gehen. Grosse Gelehrte, Philosophen, Kommentatoren der Bibel und des Talmuds erblickten hier letzten Endes eine Verbindung von Hygienegrundsätzen, also von rationeller, nicht zu fetter, gesunder Ernährung, mit moralischen Prinzipien. Einschränkungen in der Nahrung machen den Menschen vollkommener; sie zügeln die leiblichen Bedürfnisse und richten sein Interesse auf höhere Dinge des Geistes und der SeeIe; sie verfeinern seine Natur und machen ihn enthaltsamer. So wie es die alten Griechen gesagt haben: Wir leben nicht, um zu essen; wir essen, um zu leben. Das Essen soll kein Zweck an sich sein. Diese strengen Beschränkungen führten im Ergebnis zur Herausbildung einer ganz besonderen, nur den Juden eigenen Küche, die geringe regionale Abarten aufweist. Die traditionelle jüdische Speisekarte besteht also aus Rind-, Kalbund Hammelfleisch, Fischen, Innereien, Geflügel und Brot. Zu Brot zählen auch verschiedener Art Brötchen, Striezel, Strudel und Matze. Hauptgetränk ist der Wein. Es xeerden natürlich auch andere Getränke genossen wie Bier, Mineralund Sodawasser oder der berühmte jüdische Slibowitz, genannt Pesachowka. [...]
 
Stichworte: Aufbau, Koscher
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (665) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (667)