Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 731

Vorheriges Rezept (730) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (732)

Mandarinen - Info

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Mandarinen
 

Zubereitung

Mandarine. Citrusfrucht, Beerenfrucht des immergrünen Mandarinenstrauches oder -baumes Citrus Reticulata Blanco. Heimat: China; Anbau: Vorwiegend Mittelmeerländer, USA, Südamerika, Südafrika, Australien, Ostasien. Mittelgrosse Frucht, meist abgeflacht. Dünne, lose anhaftende und bei zunehmender Reife sich lockernde Schale, 10-12 Fruchtfächer, zart und saftig, süss, aromatisch, zahlreiche Kerne. Sorten werden im deutschen Handel nicht unterschieden. Einfuhrmenge früher bedeutender, jetzt gering, fast ausschliesslich für Frischverzehr. Eg-Qualitätsnormen schreiben für Clementinen und Monreals, Satsumas, Tangerinen, Wilkings und sonstige Mandarinen und ihre Hybriden Sortierung nach Querdurchmesser vor: grösstes Format über 78mm, 45mm sollen nicht unterschritten werden. Verarbeitungsprodukte in Anbauländern: Fruchtkonserven, Pulpe, Saft, Mandarinenöl (aus Schelen), Getränke. Vrarbeitet vorwiegend zu Mandarinenlikör, Konfitüren und Süsswaren. Lagerung bei +6 bis +7 Grad Celcius. 85-90 % rel. Luftfeuchtigkeit, Lagerdauer bis 6 Wochen. Sie gehören zu den Zitrusfrüchten, die schon seit Jahrhunderten in Südund Ostasien kultiviert werden. Ursprüglich stammen sie wahrscheinlich von der Insel Mauritius, deren Bewohner sie Mandara nannten. Die Mandarine schmeckt milder und aromatischer als ihre Verwandten aus der Zitrusfamilie. Inzwischen kennt man weltweit 30 Sorten, darunter die Satsumas und Clementinen. Vom medizinisch und ernährungswissenschaftlichen Standpunkt aus kann man sie mit Orangen gleichsetzen, sie besitzen aber noch mehr Beta-Karotin (Vitamin A), ein Schutzvitamin, das aggressive Zellgifte im Körper bindet und unschädlich macht. Daneben verfügen sie natürlich über reichlich Vitamin C, dem Vitamin, das wir gerade im Winter am nötigsten brauchen - das beste Vorbeugungsmittel gegen Erkältungen. Dann sind da noch die wichtigen Mineralstoffe Kalium, Kalzium (für den Knochenbau und die Zähne), Phosphor - und im Gegensatz zu den Orangen -Schwefel und Chlor. Der Kaloriengehalt dagegen ist gering: nur 45 auf 100 Gramm. Besonders für Magenkranke empfiehlt sich ein Tee aus Blättern und Blüten der Mandarinen - er hat nicht nur ein intensives Aroma, sondern ist auch appetitanregend und hat positive Wirkung auf die Psyche. * Quelle: Nach: Lisa Ergänzungen nach: Dr. Ötker Lexikon Lebensmittel u. Ernährung erfasst: A.Bendig Stichworte: Früchte, Mandarine
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (730) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (732)