Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 842

Vorheriges Rezept (841) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (843)

Mozzarella, der Tausendsassa aus Italien

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Mozzarella
 

Zubereitung

Er ist meist rund und faserig, schwimmt in einer leichten Salzlake und wird immer beliebter. Kein Wunder, denn mit Mozzarella, dem vollfetten Frischkäse, kann man in der Küche einiges zaubern: Er lässt sich pikant würzen, schmeckt frisch im Salat, gebacken auf der Pizza oder geschmolzen zwischen heißer Pasta. Und natürlich ist eine klassische italienische Vorspeise ohne ihn unvorstellbar - der Insalata caprese, bestehend aus Tomaten, Basilikum und Mozzarella. Es ist kein Zufall, dass sich in diesem leckeren Appetizer die Farben der italienischen Flagge wiederfinden, denn nicht nur die Tomaten und das Basilikum, auch der Mozzarella ist in Italien zu Hause. Ursprünglich stammt er von süditalienischen Büffeln. Heute ist solch ein Büffel-Mozzarella eine teure Spezialität, in der Regel wird er nun aus Kuhmilch hergestellt. Nachdem die Milch angesäuert und die Molke entzogen wurde, wird die Käsemasse zerkleinert (mozzo heißt schneiden), mit heißem Wasser erwärmt und geknetet. Noch warm wird sie in Formen gepreßt und möglichst schnell abgekühlt. Mozzarella muss nicht wie andere Käsesorten reifen. Er ist sofort verzehrfähig und kommt gekühlt und frisch in den Handel - meist in einem Beutel mit Salzwasser, das ihn erstens frisch hält und zweitens verhindert, dass er bröckelt oder zerdrückt wird. Mozzarella ist wie Milch ein frisches Produkt, das leicht verdirbt. Deshalb gehört er immer in den Kühlschrank und sollte das Haltbarkeitsdatum am beten nicht erleben. Einmal geöffnet, sollte man ihn innerhalb von zwei Tagen essen. Und wenn man mal zuviel eingekauft hat: Für maximal drei Monate lässt er sich problemlos einfrieren.
* Quelle: Neue Apotheken Illustrierte erfasst v. Renate Schnapka am 29.04.99 ** Gepostet von: Renate Schnapka Stichworte: Aufbau
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (841) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (843)