Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 846

Vorheriges Rezept (845) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (847)

Mürbteig (Grundrezept) zu 3/3

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

250 Gramm  Mehl
125 Gramm  Butter;evtl. 1/5 mehr
1   Ei
1 Prise  Salz
1/2   Eierschale Wasser o. Rum
    Oder Essig
20 Gramm  Zucker bis 2 1/2fach mehr
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- GRUNDREZEPTE als
- Schlüssel zur
- Kochkunst(v.C.Kopp)1931
- erfasst v. Renate Schnapka 13.01 - am
 
Mürbteig kann man sowohl gezuckert als auch ungesüsst bereiten, je nachdem man ihn verwenden will. Ungesüssten Mürbteig verwendet man nicht nur zu Käsegebäck, sondern auch gern zu solchen Torten, deren Fülle oder Belag schon reichlich süss ist. Man bereitet den Mürbteig in kühlem Raum, kühlt die Hände gut und arbeitet möglichst rasch. Das Mehl wird auf das Backbrett gegeben, in die Mitte das Ei geschlagen, die Butter in Stückchen auf das Mehl verteilt. Mit einem Messer hackt man alle diese Zutaten gut durcheinander, Salz, Flüssigkeit und nach Belieben 1-2 EL voll Zucker beigefügt. Sobald die Zutaten sich vermengt haben und eine bröckelige Masse entstanden ist, knetet man den Teig mit den Händen gut durch, dass er glatt wird. Es ist gut, wenn man ihn danach 1-2 Stunden im Kalten rasten lässt, bevor man ihn ausrollt. Wenn man rasch und geschickt arbeitet, kann man aber im Notfalle auch sofort ausrollen. Man bäckt ihn auf mit Mehl bestreutem Blech bei 200oC. Abwandlungen: Mürbgebäck :Man würzt den Teig mit Zitronenschale, rollt aus und sticht beliebige Plätzchen, Sterne usw. aus, die man lichtgelb bäckt. Nach Belieben kann man den Teig auch durch Beigabe von 50g geriebenen Mandeln verfeinern. Zu diesem Gebäck muss der Teig natürlich gesüsst sein. Besonders schön sieht das Gebäck aus, wenn man es, bevor man es in den Ofen schiebt, mit Eigelb bestreicht. Man kann auch gehackte Mandeln daraufstreuen ode rnach Erkalten je zwei Plätzchen mit Marmelade zusammensetzen. Auch kann man die einfachen und die zusammengesetzten Stücke mit Zucker- oder Schokoladenglasur bestreichen oder mit buntem Hagelzucker bestreuen. Abwandlung: Obstkuchen :Man legt eine Tortenform mit Mürbteig aus, bestreut mit etwas Zwiebackmehl und belegt mit beliebigem gezuckertem Obst.
 
Stichworte: Aufbau, Grundrezept
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (845) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (847)