Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 923

Vorheriges Rezept (922) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (924)

Praktische Tips für Biskuitteig II

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    BISKUIT
 

Zubereitung

Dagegen wird der Teig für biskuitrollen bei hoher Temperatur (240 Grad) nur wenige Minuten gebacken, damit die Biskuitplatte elastisch bleibt. Bei niedriger Temperatur und längerer Backzeit würde die Biskuitrolle trocken werden und beim Zusammenrollen brechen. Hohe Biskuitböden sollten bis zum nächsten Tag ruhen, ehe sie zum füllen quer durchgeschnitten werden. Erst dann sind sie fest genug und krümeln beim Schneiden nicht. Der Biskuitboden lässt sich am besten durchschneiden, wenn man den Tortenrand mit einem scharfen Messer ringsum ein bis zweimal 1 cm tief einschneidet und einen Faden in die Schnitte legt und vorne über Kreuz zieht. Die einzelnen Böden werden mit dem Tortenheber oder einem Stück starkem Pergamentpapier oder dünner Pappe abgehoben. Auch eine lockere Biskuitroulade gelingt ohne Bruchgefahr, wenn Sie die Biskuitplatte nach dem backen auf ein mit Backtrennpapier belegtes Brett stürzen und unter dem Blech auskühlen lassen. Da der dampf nicht entweichen kann, bleibt auch der erkaltete Biskuit elastisch und lässt sich ohne weiteres aufrollen. Schliesslich sei noch daran erinnert, dass auch die Springform oder das Backblech vorbereitet sein müssen, ehe Sie mit der Teigbereitung beginnen. Fetten Sie die springform nur am Boden ein, aber keinesfalls den Rand. So kann der Teig beim Backen nicht abrutschen und die Biskuittorte geht gleichmässig auf. Noch sicherer ist es, den Boden mit gefettetem Pergamentpapier auszulegen, Dann kann gar nichts mehr festbacken. * Quelle: Früchtel: Vollkornbackbuch ** Gepostet von Diana Drossel Date: Sat, 01 Apr 1995 Stichworte:
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (922) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (924)