Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 999

Vorheriges Rezept (998) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1000)

Safran aus dem Wallis (Info)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Safran
 

Zubereitung

In dem kleinen Walliser Dorf Mund oberhalb von Brig wird heute noch Safran angebaut. Die Jahresernte beträgt ein wenig mehr als 1 Kilo. Die älteren Einwohner erinnern sich noch an Zeiten, als - in guten Jahren bis zu 5 Kilo Safran von erstaunlicher Aromaqualität geerntet wurden. Und warum ausgerechnet in Mund ? Eine der glaubwürdigsten Versionen lässt den Ursprung der Munder Safrankultur auf die Handelsstrassen zurückgehen, die die römischen Legionen, die arabischen Händler und die Seefahrer des Mittelmeeres gezogen haben; Wege, die von Kleinasien über den Stiefel Italiens und den Simplonpass bis hierher liefen. Zeugen des Handels sind häufig wiederkehrenden Ortsnamen entlang dieser Route, die den Zusammenhang belegen; so finden wir tatsächlich ein 'Capo Zafferano' bei Palermo, 'Zafferana' bei Marsala und 'Capo Zafran' bei Tunis. Safran wird mit gutem Grund als das 'pflanzliche Gold' bezeichnet: Anfang des 19. Jahrhunderts zahlte man 165 Franken für 1 Kilogramm, 1970 schon 1'200 Franken, und heute sind wir ohne weiteres bei 10'000 Franken pro Kilo angelangt. * Quelle: Roberto Galizzi, Ticino in cucina, Tessiner Kochkunst, AT 1991 ISBN 8-85502-426-X erfasst von Rene Gagnaux 28.05.1994 Stichworte: Informationen, Allgemein
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (998) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1000)