Rezeptsammlung Hackfleisch - Rezept-Nr. 376

Vorheriges Rezept (375) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (377)

Hackfleisch

( 1 Keine anga )

Kategorien

   

Zubereitung

Wer viel Hackfleisch verwendet, kann preiswerte und abwechslungsreiche Fleischgerichte zubereiten - vom einfachen Hackbraten bis zur chinesischen Frühlingsrolle.
 
Beefsteakhack, auch Tatar und Schabefleisch genannt, stammt ausschliesslich von fettfreiem Rindfleisch. Man isst es meist roh, brät daraus aber auch das Deutsche Beefsteak.
 
Hackfleisch gibt es von Rind, Schwein und Kalb, aber auch gemischt. Man verwendet es zum Braten, Kochen, Füllen. Zum Beispiel für Frikadellen, Becherpasteten, Hackbraten, Kohlrouladen und Fleischpudding.
 
Gewürztes Hackfleisch heisst auch Hackepeter oder Mett. Es besteht aus Schweinefleisch. Man kann es auch mit Rinderhack mischen. In allen Fällen wird es nicht mehr gewürzt.
 
Hackfleisch wird meistens mit rohen Eiern, Zwiebeln, Gewürzen und Semmelbröseln oder eingeweichten Brötchen zu einem Fleischteig (küchentechnisch : Farce) gemischt. Frisches Hackfleisch verträgt keine lange Lagerzeit - selbst im Kühlschrank nicht. Das eiweissreiche, zerkleinerte Fleisch reagiert auf Sauerstoff und Bakterien in der Luft empfindlich und zersetzt sich leicht. Dann ist es ungeniessbar.
 
Durchschnittsbedarf:
 
500 g Hackfleisch für vier Personen.
 
Einfrieren:
 
Am besten in 500-g-Päckchen flach verpackt. Lagerdauer bis zu sechs Monaten. Auftauzeit: 60 Minuten je Zentimeter Fleischhöhe. Auch Hackfleischgerichte eignen sich fürs Gefriergerät. Lagerzeit: Drei Monate.
 
** From: powerplay@joker.zer.sub.org Date: Tü, 10 May 1994 Newsgroups: zer.t-netz.essen
 
Erfasser: Powerplay
 
Datum: 29.06.1994
 
Stichworte: Hackfleisch, Informationen, Grundlagen
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (375) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (377)