Rezeptsammlung Hackfleisch - Rezept-Nr. 877

Vorheriges Rezept (876) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (878)

Scharfe Hackfleischspieße (Adana Kebap)

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

800 Gramm  Hackfleisch
    -- vom Rind;
    -- oderLamm
1 mittl. Zwiebel
    Salz
    Pfeffer
    -- frisch gemahlen
1 Prise  Kreuzkümmel
1 Teel. Paprikapulver
    -- scharf
1 Teel. Pul biber
    -- (Türk. Laden)
2 mittl. Tomaten
8   Lange
    -- grüne Peperoni -
    -- scharf oder mild
8   Metallene Fleischspieße
3 klein. Dünne Fladenbrote
30 Gramm  Butter
1 Teel. Olivenöl
2 Bund  Glatte Petersilie
 

Zubereitung

Scharfe gewürzte Speisen ißt man vor allem im heißen Südosten der Türkei, doch das nach der größten Stadt dieser Region genannte Kebap ist im ganzen Land beliebt. Es schmeckt am besten vom Holzkohlengrill. Einstufung: Gelingt leicht - Für Gäste. Zubereitungszeit ca. 1 Stunde.
 
1. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und dazureiben. Salz, reichlich Pfeffer, den Kreuzkümmel, das Paprikapulver und den Pul biber dazugeben und alles gründlich verkneten.
 
2. Den Grill vorheizen.
 
3. Die Tomaten waschen und halbieren, die Stielansätze herausschneiden. Die Peperoni nur waschen.
 
4. Das Fleisch in 2 Teile pro Portion teilen und um die Metallspieße 12-15 cm lange, dünne Frikadellen formen. Das Fladenbrot in Streifen schneiden. Die Butter zerlaßen und die Brotstreifen damit bepinseln.
 
5. Den Grillrost leicht mit dem Öl bepinseln und die Spieße auf jeder Seite 5-8 Minuten grillen. Die ganzen Peperoni und die Tomatenhälften am Rande des Grills mitgrillen. Die Brotstreifen am äußeren Rand des Grills warmmachen.
 
6. Die Petersilie waschen und trockenschütteln. Pro Portion einen flachen Teller am Rand mit je 1/2 Kräuterbund garnieren. Die warmen Brotstreifen auf die Teller verteilen und das Fleisch und das gegrillte Gemüse darauf anrichten.
 
Tip: Das Adani kebapi wird häufig zusätzlich mit einer Portion Bulgur serviert. Wenn Sie keinen Grill haben, braten sie das Kebap in einer großen Pfanne und wärmen das Fladenbrot im Backofen auf.
 
Aus: dem Netz
 
de.rec.mampf, 7. Januar 1999 Von: Gunter Thierauf <GunterThierauf@gmx.net> MM-ed von Petra Hildebrandt <phildeb@ibm. net>
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (876) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (878)