Rezeptsammlung Hackfleisch - Rezept-Nr. 898

Vorheriges Rezept (897) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (899)

Schweinehackfleisch im Netz

( 2 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   FÈR DIE NETZE
3   Eier
1 Teel. Sojasauce
1/2 Teel. Sesamöl
1 cm-Stück  Ingwerwurzel

   FÜR DIE FÜLLUNG
100 Gramm  Mageres Schweinefleisch
1/2 Teel. Knoblauch, feingehackt
1/2 Teel. Ingwer, feingehackt
1/2 Teel. Sesamöl
1   Frühlingszwiebel
1/2   Rote Paprikaschote
1 Essl. Neutrales öl
1 Teel. Sojasauce
1 Teel. Fischsauce
1/2 Teel. Zucker, Salz und Pfeffer
1 Essl. Sherry, oder Reiswein
    Minze oder Koreandergrün
    Zum GarnierenAbs:
 

Zubereitung

Fr nz Betzel2:2476/3
 
Instructions:
 
Für die Netze die Eier mit Sojasauce und Sesamöl verquirlen und durch ein Sieb streichen. Den Ingwer schälen, grob zerkleinern und durch eine Knoblauchpresse zu den Eiern drücken. Falls die Knolle recht faserig ist, bleiben die Fasern zurück, es gelangt nur der Saft in die Eiermischung.
 
Eine beschichtete Pfanne auf mittlerem Feuer erhitzen und das Eiergemisch in dünnem Strahl so hineinfließen lassen, daß ein feines Netz entsteht ~das geht am besten, indem man es in einen kleinen Plastikbeutel füllt, dem man eine Ecke kappt. Eiernetz stocken lassen, bis es ganz fest geworden ist, vorsichtig aus der Pfanne heben, auf einem Teller beiseite stellen. . Nacheinander insgesamt 2 Netze/Portion zubereiten.
 
Für die Füllung das Fleisch mit dem Messer ganz fein hacken. Mit Knoblauch, Ingwer und Sesamöl marinieren. Frühlingszwiebeln fein hacken. Der Paprikaschote mit dem Kartoffelschäler dünn die Haut abschneiden, ihr Fleisch ganz fein würfeln.
 
Das öl in einem Wok oder in einer Pfanne erhitzen, zuerst das Fleisch darin auf starker Hitze pfannenrühren, dann nacheinander die Frühlingszwiebeln und die Paprikaschoten hinzufügen. Mit Sojaund Fischsauce, Zucker, 1 1 Prise Salz und Pfeffer sowie Sherry oder Wein würzen.
 
Die Füllung noch einmal 1/2 Minute pfannenrühren, dann in die vorbereiteten Eiernetze verteilen, diese zu Röllchen aufwickeln und auf einer Platte hübsch anrichten. Mit Minzeoder Korianderblättern schmücken. Man ißt die Schweinehack-Päckchen mit der Hand. Zum Stippen n serviert man dazu einen Soja-Ingwer-Dip.
 
Frühlingszwiebeln kann man notfalls durch Lauchzwiebeln ersetzen.
 
Zum Braten eignet sich Erdnußöl sehr gut, es ist geschmacksneutral und läßt sich sehr hoch erhitzen. Die Fischsauce hat einen unangenehmen Geruch, aber in kleinen Mengen ist sie ein ausgezeichnetes Würzmittel. Auch der Geruch von Sesamöl ist gewöhnungsbedürftig. Man sollte e beides geruchsdicht aufbewahren.
 
Mit Sojasauce ist die dunkle, salzig schmeckende Sojasauce gemeint, die sogar in den meisten Supermärkten zu erhalten ist. Es gibt noch andere Geschmacksrichtungen, aber wir wollen hier ja keinen China-Kochkurs aufziehen.
 
Das mit dem Messer hacken ist übrigens keine Schikane: Es soll kein Fleischbrei wie beim Hackfleisch entstehen, sondern die Textur des Fleisches soll erhalten bleiben. Aber bei der kleinen Menge geht das s trotzdem relativ schnell.
 
Ingwer gibt es auch als Konserve. Aber Vorsicht, daß man keinen gezuckerten Ingwer erwischt!
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

jfk

Vorheriges Rezept (897) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (899)