Rezeptsammlung Huhn - Rezept-Nr. 1379

Vorheriges Rezept (1378) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1380)

Huhn in Buttersauce - Murgh Makhani (Dehli)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

900 Gramm  Huhn; in Viertel zerteilt
    -- und enthäutet, kleinere
    -- Stücke mit Knochen, oder
    Ausgebeinte Hühnerstücke
    -- (tikkas)
4 Essl. Öl; evt. 1/4 mehr

   MARINADE
1/2 Ltr. Sahnejoghurt
6   Knoblauchzehen
1   Ingwerwürfel, frisch; von
    -- Kantenlänge
0,66 Teel. Rotes Chili- oder
    -- Paprikapulver
1/4 Teel. Koriander; gemahlen
1/2 Teel. Kreuzkümmel; gemahlen
1/2 Teel. Garam Masala
    Rote Lebensmittelfarbe;
    -- ganz wenig, nach Belieben
1/2 Teel. Salz
2 Teel. Limonensaft

   BUTTERSAUCE
700 Gramm  Tomaten
1/2 Teel. Bockshornkleeblätter,
    -- getrocknet; kasuri methi
75 Gramm  Butter; kalt, in Stücke
    -- geschnitten
1/2 Teel. Paprikapulver
    Essig; einige Tropfen
1/4 Teel. Garam Masala
    Salz
40 Gramm  Sahne
 

Zubereitung

Zuerst die Marinade vorbereiten. Dafür den Joghurt in ein Mulltuch geben und, über einer Schüssel aufgehängt, die Molke abtropfen lassen. Knoblauch und Ingwer im Mixer pürieren. Zusammen mit den restlichen Zutatenund dem Joghurt verrühren. Nicht ausgebeintes Hühnerfleisch einige Male einschneiden. Das Huhn in der Joghurtmarinade mindestens 1 Stunde, besser noch 2 Stunden ziehen lassen. Ambesten ist es jedoch, es über Nacht zu marinieren. Das Öl in einer grossen Kasserolle mit dickem Boden erhitzen ujnd das Hühnerfleisch mitsamt der Marinade hineingeben. Zugedeckt bei niedriger Temperatur gar köcheln. Die Hühnerstücke dabei gelegentlich wenden. Inzwischen die Tomaten für die Buttersauce mit kochendem Wasser übergiessen und die Haut abziehen. Das Fruchtfleisch mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Die kasuri methi in einer Gewürzmühlezu Pulver mahlen. Die Tomaten in eine Pfanne geben und den Saft etwa 5 Minuten leicht einkochen lassen. Die kalte Butter und das Paprikapulver unterrühren. Sobald die Butter geschmolzen ist, noch 1 Minute durchziehen lassen und abschmecken. Falls dieSauce nicht säuerlich schmeckt, einige Tropfen Essig zugeben. Kasuri methi und garam masala unterrühren und mit Salz abschmecken. Nach 30 Sekunden dieSahne einrühren. Die fertige Sauce in die Kasserolle giessen und mit den Hühnerstücken vermengen. Sofort servieren. Wenn Butter länger als 3 Minuten köchelt, wird sie zu Butterschmalz und bekommt eine leicht körnige Konsistenz. Deshalb sollten Sie gut gekühlte Butter verwenden und diese, sobald sie geschmolzen ist, keinesfalls länger als 2 Minuten köcheln lassen. Das Huhn lässt sich gut im voraus zubereiten. Die Buttersauce ist in 5-6 Minuten fertig und sollte unmittelbar vor dem Servieren zubereitet werden. Die Tomaten können Sie ebenfalls im voraus einkochen lassen, die Butter dürfen Sie jedoch erst kurz vor dem Auftragen einmontieren. In indischen Restaurants wird gern etwas pürierte Papaya unter die Marinadegerührt, um das Fleisch zarter zu machen. Murgh makhani, das entweder mit tikkas - die Bezeichnung stammt von dem Hindi-Wort tukra ab und bedeutet Stücke - oder mit in Viertel zerteiltem Huhn zubereitet wird, ist das beliebteste Gericht in indischen Restaurants, sowohl in Indien selbst als auch in Übersee. Es wird deshalb hauptsächlichin Reataurants zubereitet, weil indische Haushalte nur selten übe einen tandoor, einen speziellen Erdofen, verfügen. Für diese Zubereitungsart wird das Hühnerfleisch nämlich im tandoor gegart und anschliessend mit einer Sauce vermischt. Weil sich diese Gericht geosser Beliebtheit erfreut, versuchen viele, es zu Hause nachzukochen, und dafür gebe ich eine einfache Anleitung. In diesem Rezept werden die Hühnerstücke statt im tandoor in eine Pfanne gegart. Es kann auch ein ganzes kleines Huhn zubereitet werden, das nach dem Marinierenin Viertel zerteilt wird. Zum Schluss wird die verbliebene Flüssigkeit aus der Bratpfanne unter die Buttersauce gerührt. Das Rezept zu diesem Huhn in Buttersauce stammt vom Moti Mahal Restaurant inDehli, wo man es seit den fünfziger Jahren zubereitet und täglich Hundertevon Portionen davon verkauft. Hier wird die verbliebene Garflüssigkeit des Huhns mit Butter und Tomaten zu einer Sauce verrührt. ben Stichworte: Indien, Joghurt, Tomate, Hähnchen
:Stichworte : Geflügelgerichte

Quelle

Camellia Panjabi Currys
Das Herz der indischen
Küche

Vorheriges Rezept (1378) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1380)