Rezeptsammlung Huhn - Rezept-Nr. 1409

Vorheriges Rezept (1408) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1410)

Huhn Marengo

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1 groß. Hähnchen
6 mittl. Zwiebeln; geschält und
    -- geviertelt
4   Fleischtomaten; gehäutet,
    -- entkernt,grob geschnitten
150 Gramm  Champignons; halbieren
    -- oder vierteln, je nach
    -- Grösse
1   Knoblauchzehe in feine
    -- Scheiben
4 Essl. Olivenöl
    Salz
    Pfeffer
250 ml  Weisswein

   ZUM GARNIEREN
4 Scheiben  Bauernbrot
    Butter; zum Braten
4   Eier
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Erfasst von Rene Gagnaux
 
Marengo. ein klangvoller Name für ein kleines Bauerndorf im italienischen Piemont. Der Name des Dorfes ging in die Geschichte ein, weil sich auf seinen Feldern Franzosen und Österreicher am 14. Juni 1800 eine Schlacht um die Herrschaft über Italien lieferten. Bei Abbruch der Dunkelheit hatte sich Napoleon in sein Hauptquartier in Torre dei Garoffoli zurückgezogen. Dort, in einem Bauerhaus, bereitete Napoleons Küchenchef Dunant, ein geborener Schweizer, dem Feldherrn ein Nachtmahl zu. Weil er seinen ganzen Küchenwagen verloren hatte, schickte er Soldaten los, mit dem Befehl, irgend etwas Essbares herbeizuschaffen. Einer brachte ein Huhn, ein anderer Tomaten, ein dritter eine Handvoll Pilze, ein vierter Zwiebeln... Daraus improvisierte Dunant ein köstliches Eintopfhericht, das Küchengeschichte machen sollte. Das geschmorte Huhn wird später nicht Garoffoli nach dem Ort seiner Entstehung, sondern - weil einprägsamer -Marengo heissen, nach der Stätte von Napoleons wichtigem Sieg. Es gibt aber auch andere Varianten der Geschichte: Hauptsache, es ist eine hübsche Geschichte, und ein gutes Rezept! Oft wird das Gericht mit Krebsschwänzen garniert. Hähnchen teilen, in 2 Stücke pro Person. Das Olivenöl erhitzen, die Hähnchenteile mit Salz und Pfeffer würzen und darin anbraten. Aus der Pfanne nehmen. Im Bratensatz Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Die Champignons beifügen und kurz mitdünsten. Tomaten und Weisswein beifügen, würzen. Die Hähnchenteile wieder beifügen und auf kleinem Feuer während ca. 45 Minuten schmoren lassen. Kurz vor dem Servieren Bauernbrotscheiben in Butter braten und mit Spiegeleier belegen. Die Brotscheiben rund um die Hähnchenteile anrichten.
 
Stichworte: Tomate, Pilz, Hähnchen
:Stichworte : Geflügelgerichte

Vorheriges Rezept (1408) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1410)