Rezeptsammlung Kaese - Rezept-Nr. 1149

Vorheriges Rezept (1148) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1150)

Käse-Spinat-Ravioli auf Frühlingslauchsauce

( 2 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   NUDELTEIG
300 Gramm  Mehl
1   Ei
1   Eigelb
2 Essl. Öl
    ; lauwarmes Wasser
    ; Jodsalz, Muskat

   FÜLLUNG
150 Gramm  Blattspinat
100 Gramm  Blauschimmelkäse
1   Eiweiß
    -- zum Bestreichen

   SAUCE
100 Gramm  Frühlingslauch
2   Tomaten
1 Teel. Butterschmalz
100 ml  Weißwein
2 Essl. Sahne
    ; Salz und Pfeffer
    Frisches Basilikum
 

Zubereitung

Aus Mehl, den Eiern, Wasser, Öl Jodsalz und Muskat einen festen Nudelteig herstellen. Den Teig gut durchkneten, in Folie wickeln und einige Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
 
In der Zwischenzeit für die Füllung den Blattspinat waschen, putzen und in Salzwasser blanchieren. In ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Den Spinat feinhacken. Blauschimmelkäse in feine Würfel schneiden und mit dem Blattspinat vermengen.
 
Den Nudelteig dünn ausrollen, in Rechtecke einteilen und mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Die Füllung darauf verteilen, Teig einschlagen, in Rechtecke schneiden und die Enden mit der Gabel fest andrükken. In kochendem Salzwasser etwa 12 Minuten garen.
 
Für die Sauce Frühlingslauch in Scheiben schneiden und in Butterschmalz andünsten. Tomaten kurz brühen, enthäuten, vierteln, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Die Hälfte der Tomatenwürfel zum Frühlingslauch geben, mit angehen lassen und mit Weißwein und der Sahne auffüllen. Einkochen lassen und mit Jodsalz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
 
Die Sauce auf den Teller verteilen und die Ravioli daraufsetzen. Mit den restlichen Tomatenwürfeln und einigen Basilikumblättern bestreuen und servieren.
 
Unser Tip: Vom Spinat die Stiele großzügig entfernen; mögliches Nitrat wäre hier eingelagert und kann somit weggenommen werden. Spinat, einer der ersten kulinarischen Frühlingsboten ist sehr zart und empfindlich, was die Inhaltsstoffe angeht. Reste von Spinatmahlzeiten dürfen nicht aufgewärmt werden, da sich das im Spinat befindliche Nitrat in Nitrit umwandelt und zu Gesundheitsstörungen führen könnte.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

SAT.1 TEXT

Vorheriges Rezept (1148) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1150)