Rezeptsammlung Kaese - Rezept-Nr. 52

Vorheriges Rezept (51) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (53)

Aprikosen-Käsekuchen

( 12 Stücke )

Kategorien

Zutaten

250 ml  Milch
60 Gramm  Zucker
30 Gramm  Frische Hefe
500 Gramm  Mehl
150 Gramm  Zimmerwarme Butter
    Salz
3   Eier
2   Eigelb
500 Gramm  Magerquark
1   Vanilleschote
80 ml  Schlagsahne
160 Gramm  Puderzucker
    Fein abger. Schale von 1/2
    -- Zitrone
1   Speisestärke
1 kg  Aprikosen
30 Gramm  Löffelbiskuits
    Fett für die Form
    Mehl zum Bearbeiten
 

Zubereitung

Die Milch erwärmen, den Zucker und die Hefe unter Rühren darin auflösen. Mit einem Schneebesen 150 g gesiebtes Mehl unterrühren und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Den Vorteig mit dem restlichen gesiebten Mehl, Butter, Salz, 1 Ei und 1 Eigelb zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Den Quark in einem Sieb abtropfen lassen. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen. Die Sahne leicht anschlagen, aber nicht steif schlagen . Den Quark mit Sahne, 140 g
 
Puderzucker, den restlichen Eiern, den restlichen Eigelb, Vanillemark,
 
Zitronenschale und Speisestärke verrühren und kalt stellen. Für den Belag die Aprikosen in kochendem Wasser 10 Sekunden blanchieren, abschrecken und häuten. Die Aprikosen halbieren und entsteinen. Die Löffelbiskuits grob zerbrechen. Den Boden einer Tarte- oder Springform (30 cm, 5 cm hoher Rand) leicht einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zusammenkneten und auf 35 cm Durchmesser ausrollen. Die Form mit dem Teig auslegen, dabei den Rand fest andrücken. Die Quarkmasse hineinfüllen und mit den Biskuitbröseln bestreuen. Die Aprikosenhälften gleichmässig mit der gewölbten Seite nach oben darauflegen und mit 10 g Puderzucker bestreuen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten zunächst 30 Minuten bei 170 Grad, dann weitere 20 Minuten bei 160 Grad (Gas 1
- 2) backen. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Vorm Servieren mit dem restlichen Puderzucker bestreuen.
 
Aus: essen & trinken, 6/99 Erfasst von Christine Päth
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (51) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (53)