Rezeptsammlung Kaese - Rezept-Nr. 990

Vorheriges Rezept (989) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (991)

Italiens Beliebteste Käsesorten 1/2

( 1 Info )

Kategorien

Zutaten


   ITALIENS BELIEBTESTE KÄSE
    Italienische Käse v. A-Z
 

Zubereitung

Käse ist aus der italienischen Küche nicht wegzudenken, und selbst bei uns gehören zu Pasta und Pizza immer echter Parmesan oder original Mozzarella. Doch auch alle anderen italienischen Käsesorten sind eine Kostprobe wert. Viele von ihnen können ihre böürliche Herkunft nicht verleugnen
 
das gilt für den Gorgonzola ebenso wie für den Pecorino oder den Fontina. Jede Region hat für ihre Kösesorten ein eigenes Herstellungsverfahren entwickelt und im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert. In vielen Feinkostgeschöften, in den Lebensmittelabteilungen der Kaufhäuser aber auch an der Käsetheke im Supermarkt können Sie mittlerweile zahlreiche italienische Käsespezialitäten kaufen. Wir stellen hier die bekanntesten Sorten und ihre Merkmale vor - so können Sie schon beim Lesen ganz schnell entscheiden, welche der Käsesorten Sie als erste probieren möchten!
 
Käse von A-Z Asiago ist ein harter, halbfetter Käse, der aus Kuh-Vollmilch gewonnen wird. Schon junger Asiago (vier bis fünf Monate Reifezeit) schmeckt sehr delikat. Mit zunehmendem Alter wird der Käse pikanter und deshalb meist gerieben verwendet. Der strohgelbe Laib weist regelmäßig verteilte, kleine bis mittelgroße Löcher auf.
 
Bel Päse ist ein sehr milder, weicher Butterkäse mit delikatem, zartem Aroma. Er stammt aus der Lombardei und wird gern als Tafelkäse gegessen.
 
Caciocavallo, ein milder Hartkäse mit oft goldgelber Rinde, wird aus Kuh-Vollmilch gewonnen und anschließend in Salzlake gelegt. Seine Birnenform erhält er durch Ein-schnüren am oberen Teil. Er wird vor allem in Süditalien hergestellt.
 
Fior di latte heißt der aus Kuhmilch gewonnene Mozzarella, der ursprünglich aus Kampanien stammt. Mittlerweile wird dieser ei- oder zopfförmige Frischkäse vor allem in den Abruzzen hergestellt.
 
Fontal ist ein milder, delikater Schnittkäse aus Norditalien. Er wird als Tafelkäse geschätzt und ähnelt im Geschmack dem Emmentaler.
 
Fontina ist ein milder, halbweicher Käse aus dem Aosta-Tal, der bereits in der Antike bekannt war. Aufgrund seines hohen Fettgehalts wird er oft zum Kochen (z.B. in Käsefondü) verwendet, ist aber auch als Tafelkäse beliebt.
 
Gorgonzola, nach dem gleichnamigen Ort bei Mailand benannt, ist ein weicher, sahniger Edelschimmelkäse. Im Geschmack leicht, würzig und scharf, hat dieser Käse einen relativ hohen Fettgehalt (50 Prozent).
 
Grana padano bezeichnet einen milden, halbfetten Hartkäse aus Kuh-Vollmilch, der bis zu zwei Jahre reift. Hergestellt in der Lombardei und in Venetien, ähnelt er dem Parmesan und dient häufig als Reibekäse.
 
Mascarpone stammt ursprünglich aus der Lombardei und ist ein sehr cremiger, fetter Frischkäse, der aus Rahm gemacht wird. Beim Kochen von Spaghettisaucen wird er oft statt Butter oder Sahne verwendet, eignet sich aber auch gut zur Zubereitung von Süßspeisen wie Tiramisu.
 
Mozzarclla wurde ursprünglich aus reiner Büffelmilch gewonnen. Auch heute gibt es reinen, sehr teuren ,,Mozzarella di bufala. Doch gewöhnlich wird dieser leicht säürliche Frischkäse mit niedrigem Fettgehalt jetzt aus Kuhmilch hergestellt. Er stammt aus Süditalien und schmeckt hervorragend auf Pizza!
 
Parmesan gilt als König der Käse und ist Italiens bekanntester Reibekäse. Das klassische Produktionsgebiet erstreckt sich von Parma über Mantua bis nach Bologna. Aus entrahmter Kuhmilch wird dieser halbfette Hartkäse zu großen, häufig mehr als 30 Kilo schweren Zylindern geformt. Er sollte vor dem Verzehr frisch gerieben werden geriebener Parmesan aus der Tüte ist geschmacklich kein Vergleich.
 
Fortsetzung 2/2
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

PASTA DeAgostini.DeCecco
erfa t v. Renate Schnapka
am 04.01.98

Vorheriges Rezept (989) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (991)