Rezeptsammlung Kaninchen - Rezept-Nr. 280

Vorheriges Rezept (279) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (281)

Kaninchenpiccata auf Portulaksalat

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

150 Gramm  Portulak
2   Knoblauchzehen
50 Gramm  Speckwürfelchen
3 Essl. Weissweinessig
1/2 Teel. Senf
3 Essl. Olivenöl
    -- (1) +/-
    Salz
    Pfeffer
2   Kaninchenrücken o. Knochen
2 Essl. Mehl
2   Eier
2 Essl. Rahm
50 Gramm  Rezenter Bergkäse
4 Zweige  Thymian
50 ml  Olivenöl
    -- (2) +/-

   REF ANNEMARIE WILDEISEN K
    -- Vermittelt von R.Gagnaux
 

Zubereitung

Den Portulak erlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen und in feine Scheibchen schneiden.
 
In einer Bratpfanne die Speckwürfelchen ohne Fettzugabe knusprig rösten. Knoblauch beifügen und kurz mitdünsten. Mit Weisswein ablöschen. Alles mit dem Senf und dem Öl in eine Schüssel geben und zu einer sämigen Sauce verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Die Kaninchenrücken je in 6 Scheiben schneiden und diese unter Klarsichtfolie mit dem Wallholz leicht flach klopfen.
 
In einem Suppenteller das Mehl bereitstellen. In einem zweiten Teller die Eier und den Rahm verquirlen. Den Käse fein reiben und mit den Thymianblättchen untermischen. Mit Pfeffer würzen.
 
Die Kaninchenfilets zuerst im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln, dann durch die Käsemasse ziehen. Im Olivenöl auf mittlerem Feuer auf beiden Seiten etwa 1 1/2 Minuten goldgelb braten.
 
Zum Anrichten den Portulak locker auf Tellern verteilen und mit Specksauce beträufeln. Die gebratenen Kaninchenpiccata darauf geben und sofort servieren.
 
Für den Kleinhaushalt
 
2 Personen: Rezeptzutaten halbieren.
 
1 Person: Kalbfleischmedaillon verwenden, da Kaninchenrücken nur am Stück erhältlich sind.
 
Tipp & Trick:
 
Kaninchenrücken
 
Verlangen Sie beim Metzger unbedingt jungen Kaninchenrücken, damit das Fleisch nur ganz kurz gebraten werden muss. Und lassen Sie sich von ihm das Fleisch am besten gleich herrichten: Fleisch auslösen, beide Rückenfilets mitsamt Brustlappen fest zusammenrollen und in schöne Medaillons schneiden.
 
,AT Rene Gagnaux ,D 13.03.2003 ,NI ** ,NO Gepostet von: Rene Gagnaux ,NO EMail: r.gagnaux@ch.inter.net
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (279) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (281)