Rezeptsammlung Kaninchen - Rezept-Nr. 334

Vorheriges Rezept (333) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (335)

Kaninchensulz

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1 1/2 kg  Kaninchenfleisch; ca.
1/4 Ltr. Weisswein
1/4 Ltr. Suppe
150 Gramm  Kaninchenleber
    Salz, Pfeffer
    Oel
2-3 Essl. Majoran; ca.
1-2   Lorbeerblaetter; ca.
2-3 Zweige  Thymian; ca.
2-3 Zweige  Rosmarin; ca.
2   Karotten; fein gewuerfelt
2   Gelbe Rueben; fein
    -- gewuerfelt
1   Sellerie; fein gewuerfelt

   SCHWEINSSULZ
1 1/2 kg  Schweinsschwarten
500 Gramm  Wurzelgemuese (im Ganzen)
 

Zubereitung

fuer 1 Terrine (ca 1,2 Liter-Fassungsvolumen)
 
Schweinsschwarten, Wurzelgemuese mit Wasser bedeckt 2-3 Std auskochen. Danach abseihen und auf einen 1/2 Liter einkochen.
 
Kaninchen zerteilen, mit Salz und Pfeffer wuerzen.
 
Fleisch in etwas Oel anbraten, mit Weisswein abloeschen. Wein etwas einkochen lassen, mit Suppe aufgiessen. Kraeuterzweige und Lorbeerblaetter zugeben, mit Alufolie abdecken und im 150 Grad heissen Rohr ca 1 Std weich duensten.Fleisch von den Knochen loesen und klein schneiden. Schwartensulz mit Salz abschmecken, Kaninchenfleisch und Gemuesewuerfel beimengen und das Gemuese darin weichkochen. Danach abkuehlen lassen und ev. nochmals abschmecken. Kaninchenleber klein schneiden und in Oel anroesten.
 
Die Haelfte der Sulz in eine geoelte und mit Klarsichtfolie ausgelegte Form fuellen. Angeroestete, kleingeschnittene Kaninchenleber gleichmaessig einlegen und den Rest der Sulz in die Form fuellen. Fuer einige Stunden in den Kuehlschrank stellen.
 
Die fertige Sulz mit einem Elektromesser in Scheiben schneiden und mit einer Vinaigrette (z.B. mit kleinen Paradeiserwuerfeln) und Salat anrichten.
 
[Renate Folk 8605 Kapfenberg] MO 11.6.2001

Quelle

Frisch gekocht ist halb
gewonnen

Vorheriges Rezept (333) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (335)