Rezeptsammlung Kaninchen - Rezept-Nr. 351

Vorheriges Rezept (350) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (352)

Lapin Au Pineau (Kaninchen in Pineau)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   Kaninchen (ca. 1,2 kg)
300 Gramm  Möhren
150 Gramm  Zwiebeln
1 Bund  Petersilie
3   Lorbeerblätter
2 Teel. Schwarze Pfefferkörner
6   Ganze Gewürznelken
1 Essl. Getrockneter Thymian
3/4 Ltr. Pineau de Charentes
    ; (Französischer
    ; Likörwein aus Charente,
    ; 18 % Alkohol) - nicht
    ; ganz leicht zu besorgen
100 Gramm  Durchwachsener Speck
50 Gramm  Butter
250 Gramm  Frühlingszwiebeln
2 Essl. Mehl
350 Gramm  Crème fraîche
    Salz
    Schwarzer Pfeffer aus der
    -- Mühle
 

Zubereitung

Kaninchen zerteilen und in eine Schüssel legen. Möhren putzen, in Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Möhren, Zwiebeln und das Bund Petersilie zum Kaninchen geben. Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Nelken und Thymian darüber verteilen. Mit Pineau bedecken. Mit Folie abdecken und 12 bis 24 Stunden (Anm: beßer letzteres) im Kühlschrank durchziehen laßen. (Anm:Ich nehme eine Tupperschüssel, die ich zwischendurch umdrehe; so wird das Fleisch von allen Seiten gut mariniert).
 
Fleisch aus der Marinade nehmen, mit Küchenpapier trockentupfen, die Marinade durch ein Sieb gießen. Speck fein würfeln, in einem Schmortopf in der Butter bräunen, die Kaninchenteile kräftig darin anbraten.(Anm: ich nehme den Speck nach dem bräunen heraus, sonst verbrennt er - füge ihn später wieder hinzu) Inzwischen die Frühlingszwiebel putzen. Vom Grün etwa 10 cm abschneiden, waschen, in feine Ringe schneiden und beiseite stellen. Zwiebeln kleinschneiden und zum angebratenen Kaninchen geben. Leicht bräunen, dann alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben. Ein wenig Marinade zugießen und das Kaninchen bei milder Hitze im geschlossenen Topf garen. Währenddeßen die Marinade in kleinen Mengen nach und nach zugeben.
 
Fleisch nach einstündiger Garzeit herausnehmen, auf eine Platte legen, mit Folie abdecken und im vorgeheizten Backofen warm stellen. Die Sauce mit Crème fraîche verrühren, bei starker Hitze und unter Rühren einkochen laßen, bis sie cremig ist. Zum Schluß das feingeschnittene Grün der Frühlingszwiebeln hinzufügen.
 
Dazu paßt am besten knuspriges Baguette. (Quelle: Eßen & Trinken Heft 4/8
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (350) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (352)