Rezeptsammlung Kaninchen - Rezept-Nr. 369

Vorheriges Rezept (368) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (370)

Paella mit Kaninchen

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1 kg  Hühnerfleisch
400 Gramm  Rundkornreis, ungewaschen
250 Gramm  Erbsen
250 Gramm  Stangenbohnen, grün
100 Gramm  Zuckerschoten
100 Gramm  Tomate
1 klein. Rosmarinzweig
150 ml  Olivenöl
2 Ltr. Wasser
3   Safranfäden, bis 5
    Salz
    Paprikapulver
 

Zubereitung

1 Paellapfanne von 45 cm Durchmeßer 1 kg Hühnerfleisch oder jeweils 1/2 Kilo Huhn und 1/2 Kilo Kaninchen
 
Tomaten enthäuten und in grobe Stücke schneiden, Fleisch in Stücke schneiden, und abtrocknen.
 
Olivenöl in eine große flache Bratpfanne geben und sehr heiß werden laßen, Fleisch darin goldbraun anbraten.
 
Danach die Bohnen und Erbsen zugeben, dann die Tomate. Feuer niedrig stellen.
 
Dann ein Teelöffel gemahlenes Paprika und sofort danach das Wasser und Salz. Hitze wieder erhöhen, bis alles kocht und dann auf mittlere Hitze zurückdrehen, um das Fleisch zu garen, das dauert je nach Qualität und Größe des Fleisches 20 - 40 Minuten.
 
Rosmarinzweig zugeben, mit Salz abschmecken, eventuell nachwürzen und den Safran zugeben (wichtig!). Dann etwas von der Brühe abnehmen.
 
Hitze wieder erhöhen, den ungewaschenen Reis zugeben, mit einem Holzlöffel umrühren. Während der ersten 10 Minuten intensiv kochen laßen, aufpassen, daß der Reis nicht anbrennt. Dann das Feuer für die restlichen 8 - 10 Minuten reduzieren.
 
Der Reis saugt sich jetzt mit Farbe und Flüßigkeit voll und nimmt den Geschmack der Brühe an. Probieren, ob der Reis richtig gekocht ist; sollte er noch etwas hart sein, die vorher abgenommene Brühe hinzugeben und noch etwas köcheln laßen. Vom Feuer nehmen und 5 Minuten weiter ausquellen laßen.
 
TIPPS: Benutzen Sie immer natürlichen Safran und keine künstlichen Färbemittel. Safran ist zwar teuer, doch unvergleichlich von Geschmack und Farbe.
 
Paprikapulver edelsüß verwenden.
 
Wasser oder Brühe bereit halten, wenn das Paprikapulver in das Öl gegeben wird, denn es wird bitter, wenn es zu stark anbrät.
 
Den Rundkornreis nie vorher waschen.
 
Beim langsamen Ausquellen immer beobachten, damit der Reis nicht anbrennt, mit einem Holzlöffel eventuell rühren, Brühe oder Wasser nachgießen. Den Reis in der großen Pfanne verteilen, damit er ordentlich ausquellen kann.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Spanische Rezepte

Vorheriges Rezept (368) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (370)