Free Hosting

Free Web Hosting with PHP, MySQL, Apache, FTP and more.
Get your Free SubDOMAIN you.6te.net or you.eu5.org or...
Create your account NOW at http://www.freewebhostingarea.com.

Cheap Domains

Cheap Domains
starting at $2.99/year

check

Rezeptsammlung Kaninchen - Rezept-Nr. 381

Vorheriges Rezept (380) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (382)

R: Kaninchen in Rieslinggelee / Laperau En Gelée

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

250 Gramm  Lauch
    -- dünne Ringe
2 mittl. Möhren
    -- kleine Würfel
300 Gramm  Knollensellerie kleine
    -- Würfel
2   Knoblauchzehen
    -- fein gehackt
3   Schalotten
    -- fein gehackt
    Ingwer, frisch
    -- fein
    -- gehackt 1-cm-Stück
1   Kaninchen
    -- küchenfertig,
    -- in 8 Teilen
2   Thymianzweige, frisch
1   Lorbeerblatt
1   Rosmarinzweig, frisch
1 1/2 Ltr. Riesling
10 Gramm  Gelatine, gemahlen
1   Zitrone
    -- abgeriebene Schale
    Salz
    Pfeffer, weiß
    -- a.d.M.
 

Zubereitung

ergibt etwa 8-10 Portionen
 
Kaninchenstücke waschen. Thymian, Lorbeer und Rosmarin in ein Mullsäckchen einbinden.
 
Gemüse, Kaninchen und Gewürzsäckchen in einen Schmortopf (kein Gußeisen) geben. Wein angießen. Die Fleischstücke sollen ganz mit Flüssigkeit bedeckt sein. Das Ganze knapp unter dem Siedepunkt etwa 1 1/2 Stunden garen.
 
Fleisch und Kräutersäckchen aus dem Topf nehmen.
 
Fleisch von den Knochen lösen und sehr klein würfeln.
 
Gelatine nach Packungsanweisung anrühren und verflüssigen.
 
Flüssige Gelatine, Fleischwürfel und Zitroneschale in den Sud einrühren.
 
Alles in eine Terrine füllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Terrine mindesten 4 Stunden kühl stellen, bis das Gelee schnittfest ist.
 
Vor dem Servieren die Terrine kurz in heißes Wasser stellen.
 
Den Inhalt auf ein Platte stürzen und vorsichtig in Scheiben schneiden.
 
Mit Kräutern und Concasée anrichten.
 
42 g Eiweiß 15 g Fett 7 g Kohlenhydrate
 
,AT Tom Frank ,D 29.11.2002 ,NI ** ,NO Gepostet von: Tom Frank ,NO EMail: T.FRANK@NADESHDA.org
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Elsässisch kochen GU

Vorheriges Rezept (380) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (382)