Rezeptsammlung Lamm - Rezept-Nr. 1131

Vorheriges Rezept (1130) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1132)

Roast Of Lamb Gebratene Lammkeule

( 6 bis 8 Pers. )

Kategorien

Zutaten

2   Lammkeule
    -- bis 1/4 mehr
3   Knoblauchknollen
4   Frischer Rosmarin
    -- bis 1/4
    -- mehr
    Salz, Pfeffer
 

Zubereitung

Schottlands Shetland-Schafe sind ebenso wie das Angus- und das Galloway- Rind weltbekannt. Pat Booth bereitet ihre Keule nach einem Rezept zu, wie man es auch in Frankreich oder Italien finden könnte. Knoblauch und Rosmarin gehören zur Lammkeule einfach dazu.
 
Entfernen Sie von der Lammkeule alles überschüssige Fett. Die Keule abwiegen und das Gewicht notieren. Das ist wichtig für die Ermittlung der korrekten Garzeit. Schälen Sie 5-6 Knoblauchzehen und schneiden Sie die Zehen in dicke Schnitze. Die Rosmarinstängel schneidet man in kurze Stücke. Heizen Sie den Ofen vor auf 230° C. Machen Sie in gleichmäßigen Abständen Einschnitte in die Lammkeule. Stecken Sie Knoblauchschnitze und Rosmarinstücke in die Einschnitte. Geben Sie die Lammkeule mit den restlichen Knoblauchzehen und knollen in einen flachen Bräter. Salzen und pfeffern. Man brät die Keule zunächst bei 230° C 10 Min. an und reduziert dann die Temperatur auf 180° C. Braten Sie die Lammkeule unter zweimaligem Wenden, bis Sie den gewünschten Gargrad erreicht hat. Soll das Fleisch noch rosa sein, dann rechnen Sie 10 Min. auf 500 g Keule; ein Bratenthermometer (dessen Spitze den Knochen nicht berühren darf) zeigt dann 60° C. Bei halb durchgebratenem Fleisch (was den Geschmack einer Lammkeule am besten zur Geltung bringt) sind es 12-15 Min. auf 500 g, bei durchgebratenem 20 Min. Ein Thermometer zeigt dann je nach Gargrad zwischen 63° und 80° C. Lassen Sie die Keule nach dem Braten noch 15 Min. an einem warmen Ort ruhen. So entspannen sich die Fleischfasern und es tritt beim Schneiden nicht allzu viel Saft aus. Nach Belieben mit Minzsauce servieren. TIPP: -Junges Lammfleisch hat sehr helles Fett und rosafarbenes Fleisch. Die Gelenke sind noch knorpelig, nicht knöchrig wie bei älteren Tieren.
 
- Halten Sie unbedingt die Ruhezeit nach dem Braten ein. Dies gilt nicht nur für Lammkeule, sondern für jede Art von Braten, der ja in trockener Hitze gegart wird. Ihr Braten bleibt so immer saftig.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (1130) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1132)