Rezeptsammlung Lamm - Rezept-Nr. 1146

Vorheriges Rezept (1145) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1147)

Sat'spieáchen vom Huhn und vom Lamm

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

200 Gramm  H"hnchenbrust
200 Gramm  Lammrckenfleisch
50 Gramm  Fetter Bauchspeck
    Sesam"l; fr den Grill

   FUER DIE MARINADE
1 Stängel  Zitronengras
2   Schalotten
1 Teel. Koriandersamen
1 cm  Ingwerwurzel
1 Essl. Sojasauce
1 Essl. Fischsauce
1/8 Ltr. Kokossahne
1/2 Teel. Zucker

   FUER DIE ERDNUSSSAUCE
50 Gramm  Ger"stete Erdnsse
1/2 Teel. Koriandersamen
1/2 Teel. Kreuzkmmelsamen
2   Schalotten
2   Knoblauchzehen
1 Stängel  Zitronengras
1 cm  Ingwerwurzel
3   Getrocknete Chilischoten
1/2 Teel. Garnelenpaste; Fertigprodukt
1 Teel. Zucker
2 Essl. Fischsauce
1/4 Ltr. Kokosmilch
    ; Salz
 

Zubereitung

Die H"hnchenbrust mit der Faser, das Lammfleisch quer zur Faser in hauchdnne (drei Millimeter) Streifen von etwa zwei bis drei Zentimeter Breite schneiden.
 
Den Speck im Tiefkhlfach etwas anfrieren lassen, damit er sich auf dem elektrischen Allesschneider in hauchdnne Scheiben schneiden l"át.
 
Fr die Marinade Zitronengras, Schalotten, Koriander und Ingwer, Sojaund Fischsauce, Kokossahne und Zucker im Mixer glatt prieren.
 
Beide Fleischsorten und den Speck mindestens eine Stunde ziehen lassen. Die Streifen dann zieharmonikaartig auf die Spieáchen f"deln, dabei jeweils eine Speckscheibe dazwischen packen, die das Fleisch beim Grillen saftig halten soll.
 
Die Spieáchen anschlieáend auf jeder Seite drei bis vier Minuten auf den mit Sesam"l eingepinselten Grillst"be des Gartengrills oder unter der Grillschlange des Backofens knusprig r"sten.
 
Fr die Erdnuásauce die Erdnsse im Mixer zerkleinern, alle Zutaten dazugeben und zu einer dicken Creme verrhren. In einem Topf etwa 10 Minuten k"cheln, bis die Sauce duftet. Wenn n"tig, noch mit einer Prise Salz abschmecken.
 
Dazu k"nnen Sie einen Gurken-Schalotten-Dip reichen.
 
Die Bambusst"bchen kann man in Asienl"den oder der Asienabteilung des Supermarktes kaufen. Damit sie auf dem Grill nicht verbrennen, werden sie zuvor noch in kaltem Wasser eingeweicht.

Quelle

converted and adapted by
K.-H. Boller 2:2426/2070.7
recordet on 07. APR. 1996
TIP!
TIP!

Vorheriges Rezept (1145) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1147)