Rezeptsammlung Lamm - Rezept-Nr. 148

Vorheriges Rezept (147) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (149)

Geduenstete Lammschulter auf Tarhonya

( 4 Personen )

Kategorien

Zutaten

2   Lammschultern a ca. 1 kg
    -- (das Blatt ausgeloest)
12   Schalotten
4   Knoblauchzehen
1   Karotte
2   Zwiebeln
50 Gramm  Stangensellerie
2   Tomaten
2 Zweige  Rosmarin
2 Zweige  Thymian
    Salz, Pfeffer
250 ml  Weisswein
    Olivenoel zum Braten
    Butter

   FUER DIE TARHONYA
120 Gramm  Tarhonya
    -- (Eiergraupen*)
2   Feingewuerfelte Schalotten
1 Essl. Butter
125 ml  Huehnerfond
1/2   Zitrone; den Saft
200 ml  Schlagobers
1 Bund  Gehackter Kerbel
    Salz, Pfeffer
    Muskatnuss

   ZUM GARNIEREN
    Rosmarin
    Thymian
    Kerbel
 

Zubereitung

(* Siehe Extra Rezept)
 
Stangensellerie, Karotte und Zwiebeln putzen, in 1 cm-Wuerfel schneiden. Knoblauch und Schalotten schaelen.Tomaten enthaeuten, in grobe Wuerfel schneiden. Lammschultern mit Salz, Pfeffer und geriebenem Knoblauch einreiben. In einer Bratenpfanne Oel erhitzen und die Schultern beidseitig anbraten. Schultern herausnehmen, das vorbereitete Gemuese durchroesten. Mit Weisswein abloeschen, Tomatenwuerfel, Schalotten, Rosmarin und Thymian beigeben. Lammschultern wieder in die Pfanne legen und etwa 1 Stunde im auf 200Grad C vorgeheizten Rohr garen.
 
Tarhonya in einem geraeumigen Topf in Salzwasser laut Packungsanweisung kochen, danach abseihen. In einem kleinen Topf die Schalotten in Butter anschwitzen, mit Zitronensaft und Huehnerfond abloeschen, etwas einkochen lassen. Mit Obers auffuellen und auf ein Drittel einkochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und gehacktem Kerbel abschmecken. Gekochte Tarhonya zur fertigen Obers-Sauce geben.
 
Die fertig gegarte Lammschulter aus dem Rohr nehmen. Den entstanden Saft abseihen, die mitgegarten Schalotten aufheben. Den Saft mit etwas kalter Butter binden.
 
Die cremige Tarhonya auf Tellern anrichten. Scheiben von der Lammschulter darauf legen, mit Kraeutern garnieren.
 
Alois Mattersberger am 14. Februar 2001

Quelle

Frisch gekocht ist halb
gewonnen

Vorheriges Rezept (147) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (149)