Rezeptsammlung Lamm - Rezept-Nr. 230

Vorheriges Rezept (229) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (231)

Gosht Do-Piaza (Lammcurry mit Zwiebeln)

( 6 Personen )

Kategorien

Zutaten

900 Gramm  Mageres Lammfleisch ohne
    -- Knochen, in Würfel
    -- geschnitten
1 Teel. Salz
2 groß. Spanische Gemüsezwiebeln
    -- (etwa 900 Gramm),
    -- geschält und in dünne
    -- Ringe geschnitten
125 ml  Leichtes Pflanzenöl
2 Essl. Feingehackter Knoblauch
3 Essl. Gemahlene, geriebene oder
    -- zerstoßene frische
    -- Ingwerwurzel
2 Teel. Kurkuma
1 Teel. Cayennepfeffer (nach
    -- Belieben)
 

Zubereitung

Hier wird die Gewürzzugabe auf ein Minimum beschränkt. Damit der geschmackliche Gesamteindruck mild und fein bleibt, werden rohe (nicht gebratene!) Zwiebeln dem gegarten Fleisch untergemischt. Dabei verlieren die Zwiebeln ihren scharfen, rohen Geschmack und werden leicht glasig gedämpft, ohne ihren >>Biß<< zu verlieren.
 
Der indische Name dieses Gerichts bedeutet >>Fleisch in zweimal soviel Zwiebeln<<, und so sollte es dem Originalrezept nach auch sein. Die meisten indischen Köche (ich eingeschlossen) begnügen sich jedoch mit der Hälfte. Man vermeidet damit, daß der Zwiebelgeschmack zu dominierend wird.
 
1. Öl in einem großen Topf mit schwerem Boden erhitzen, Knoblauch und Ingwer zugeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 5 Minuten gleichmässig anbräunen. Kurkuma und Cayennepfeffer zugeben und weitere 10 Sekunden unter kräftigem Rühren mitrösten.
 
2. Fleisch zugeben und alles gut vermischen. Hitze reduzieren, den Topf gut zudecken und das Fleisch im eigenen Saft 15 Minuten schmoren laßen. Dabei öfters umrühren, damit das Fleisch nicht anbrennt.
 
3. Salz und 1/2 l kochendes Wasser zugeben. Gut umrühren und zugedeckt weiterkochen, bis das Fleisch sehr weich ist und sich die Flüssigkeit zu einer dicken Sauce eingekocht hat (etwa 1 - 1 1/2 Stunden).
 
4. Zwiebeln zugeben und gut mit dem Fleisch vermischen. Damit sich Dampf entwickelt, die Hitzezufuhr stark erhöhen, dann die Hitze ganz abschalten. Die Zwiebein ohne Umrühren 5 Minuten dämpfen. Während dieser Zeit den Topf zugedeckt laßen, da sonst der Dampf entweicht und die Zwiebeln roh bleiben. Abschmecken und servieren.
 
Anmerkung: Als Beilage ist Brot fast obligatorisch. Da das Gericht viel Zwiebeln enthält, erübrigt sich eigentlich eine Gemüsebeilage. Wenn Sie aber unbedingt noch etwas dazu servieren wollen, wären geröstete Auberginen mit frischen Kräutern eine gute Wahl.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Manfred

Vorheriges Rezept (229) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (231)