Rezeptsammlung Lamm - Rezept-Nr. 250

Vorheriges Rezept (249) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (251)

Grießflammeri mit Rotweinfeigen

( 8 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   ROTWEINFEIGEN
450 Gramm  Johannisbeergelee, rot
1/2 Ltr. Rotwein
2   Zimtstangen
1   Zitronenschalenstück
2   Gewürznelken
12   Feigen, frisch

   FLAMMERI
4 Scheiben  Gelatine, weiss
1   Vanilleschote
1 Ltr. Milch
125 Gramm  Weizengriess
1 Prise  ; Salz
4 Essl. Zucker
    -- evt. bis 6 El
2   Eier (L)
1/4 Ltr. Schlagsahne
 

Zubereitung

Johannisbeergelee mit Rotwein, Zimt, Zitronenschale und Nelken zum Kochen bringen. Bei starker Hitze auf 1/4 l (bezogen auf 8 Portionen) einkochen laßen. Die Feigen, wenn nötig, häuten, vierteln und in eine Schale legen. Den heißen Sud durch ein Sieb über die Feigen gießen. Möglichst über Nacht in den Kühlschrank stellen. Für den Flammeri die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote längs aufschlitzen und auskratzen. Die Milch mit dem Mark zum Kochen bringen. Grieß, Salz und Zucker einstreuen und unter Rühren 5 Minuten kochen laßen. Die Gelatine ausdrücken und unter den heißen Flammeri rühren. Die Eier trennen, das Eigelb unter den Flammeri rühren und das Ganze 1 Stunde kalt stellen. Die Sahne und das Eiweiß getrennt steif schlagen. Mit einem Schneebesen unter den Flammeri heben und in eine kalt ausgespülte Savarin-Form (1 l Inhalt) füllen. Noch mal mindestens 2 Stunden kalt stellen und mit den Rotweinfeigen servieren.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

eßen & trinken 12/91
erfaßt von Petra
Holzapfel

Vorheriges Rezept (249) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (251)