Rezeptsammlung Lamm - Rezept-Nr. 559

Vorheriges Rezept (558) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (560)

Lammfilets mit Tomaten-Fenchel-Gemüse und Risotto

( 4 Personen )

Kategorien

Zutaten


   RISOTTO
150 Gramm  Risotto-Reis
1   Markknochen
1/4 Ltr. Wein
1/4 Ltr. Lammfond
1   Tomate
50 Gramm  Parmesan

   TOMATEN-FENCHEL-GEMÜSE
500 Gramm  Eiertomaten
1/2   Fenchelknolle
    Sternanis
    Muskatblüte
    Koriander
    Salz und Pfeffer

   LAMMFILET
8   Lammfilets
2 Essl. Olivenöl
    Semmelbrösel
    Salz und Pfeffer
 

Zubereitung

Den Markknochen in einen heißen Topf geben, damit das sehr fetthaltige Mark schmilzt. In diesem Fett den Reis kurz andünsten. Mit Wein und Fond ablöschen und die Flüssigkeit unter stetigem Rühren verköcheln lassen. Bei bedarf noch etwas Brühe nachgießen (oder weiteren Fond). Solange köcheln lassen, bis der Reis schön sämig ist. Die Tomate häuten, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomate und den geriebenen Parmesan unter den Reis mengen. Weitere Gewürze sind wegen des Fonds und des Parmesans wahrscheinlich nicht nötig.
 
Die Tomaten in kochendem Wasser abschrecken und dann häuten. Den Strunk und Kerne entfernen und dann in 18 Teile schneiden. Diese Tomaten in einer Pfanne, oder in einem Topf anschwitzen, sodass sie leicht verköcheln. Den 1/2 Fenchel in dünne Streifen schneiden (ähnlich wie bei der Zwiebel) und in die Pfanne geben. Sobald der Fenchel ein bisschen gegart ist, das Ganze würzen, und zwar mit etwas gemahlenem Sternanis, Koriander sowie Muskatblüte (ist zwar etwas zarter als Muskat, aber trotzdem sehr vorsichtig würzen). Danach noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Die Lammfilets salzen und pfeffern und dann in etwas Paniermehl wenden. Dann in etwas Olivenöl braten. Die Lammfilets brauchen nicht die höchste Hitze. Sie sind fertig, wenn sie hellbraun gebraten sind. Im Inneren sollte das Fleisch noch rosig sein, sonst wird es sehr schnell zu trocken. Nun alles auf einem Teller anrichten. Der Rotwein sollte schon eine Stunde vorher geöffnet worden sein. Ein Rose sollte schön kühl sein.

Quelle

WDR - Lokalzeit Bergisch Land

Vorheriges Rezept (558) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (560)