Rezeptsammlung Marmelade - Rezept-Nr. 132

Vorheriges Rezept (131) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (133)

Gedörrte Küchenkräuter

( 1 Keine Angabe )

Kategorien

Zutaten


   AM BESTEN EIGNEN SICH ZUM DÖRREN
    Thymian
    Majoran
    Oregano
    Estragon
    Rosmarin
    Salbei
 

Zubereitung

Kurz vor der Bluete sind sie am aromatischsten. Zum Doerren die Triebspitzen (allgemein: die vordersten 10 cm des Krautstengels mit den eventuellen Seitentrieben) verwenden. Sie sollten moeglichst an einem sehr sonnigen Tag vor der Mittagszeit gepflueckt werden. Sie werden mit Garn gebuendelt (ca. 5 Stiele pro Bund) und frei haengend im Schatten aufgehaengt, bis die Blaetter ganz sproede sind. Man kann sie auch - dann ungebuendelt eingelegt - im Doerrapparat trocknen. Der Backofen eignet sich dazu nicht (auch auf der untersten Stufe ist die Hitze zu gross). Die getrockneten Blaetter von den Stielen abstreifen, eventuell noch feiner zerbroeseln, in Glaesern aufbewahren. Fuer Gewuerzsalz zerreibt man sie fein, indem man sie durch ein Sieb streicht oder im Mixer zerkleinert.
:Stichworte : Eingemacht, Eingemachtes, Getrocknet, Gewürz
: : Marmeladen
:Notizen (*) : Quelle: Was Großmutter noch wusste
: : Gesunde Vorräte für den Winter
: : Folge 177, vom 14. September 1997
: : von Kathrin Rüegg und Werner O. Feißt
:Notizen (**) : Bearbeitet von Lothar Schäfer

Vorheriges Rezept (131) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (133)