Rezeptsammlung Suppen - Rezept-Nr. 1036

Vorheriges Rezept (1035) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1037)

Die Neunstärke - Basisrezept für Eine Moderne Wildkräutersuppe

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1 Handvoll  Junge
    -- Gierschblätter
1 Handvoll  Junge
    -- Löwenzahnblätter
1 Handvoll  Junge
    -- Brennnesselblätter
1 Ltr. Gemüsebrühe
1   Zwiebel
1   Knoblauchzehe
125 ml  Sahne
    Butter
    Salz
    Pfeffer
    Muskatnuss
1 Handvoll  ???
    -- Gänsebluemchenköpf zum
    -- Garnieren
 

Zubereitung

Die Neunstärke
 
Die Neunstärke ist ein jahrhundertealtes Rezept für eine Frühlingssuppe, die aus neun Wildkräutern besteht. Gänsebluemchen gehörten immer dazu. Die Neunstärke war bei einfachen Leuten weit verbreitet und beliebt und gehörte zum Frühjahr wie die ersten Blueten auf den Wiesen.
 
Hier zunächst das historische Rezept. Die alte Reihenfolge gibt einen Hinweis auf die Anteile. Danach war Giersch der Hauptbestandteil. Von den folgenden Wildkräutern nimmt man jeweils etwas weniger. Genaü Mengenangaben gab es nicht, denn solche Rezepte verändern sich mit dem Angebot der Natur und die Hausfrauen von damals kannten ihre Neunstärke auch ohne Mengenangaben.
 
* Giersch * Löwenzahn
: Taubnessel * Brennnessel
: Schafgarbe * Sauerampfer
: Sauerklee * Trippmadam
: Gänsebluemchen
 
Die Wildkräuterblätter waschen, in Streifen schneiden und in einem Küchentuch oder einer Salatschleuder trocken schleudern. Die Zwiebel fein würfeln und mit der gepressten Knoblauchzehe in Butter andünsten. Die Kräuter dazugeben. Mit der Gemüsebrühe aufgiessen und etwa 20 Minuten bei schwacher Hitze garen. Mit den Gewürzen abschmecken und mit der Sahne verfeinern. Die Suppe in Schalen oder Teller füllen und erst kurz vor dem Servieren die Bluetenköpfe der Gänsebluemchen darauf streuen.
 
http://www.hobbythek.de/archiv/328/index.html
 
,AT Christina Philipp ,D 24.04.2002 ,NI ** ,NO Gepostet von:
 
Christina Philipp ,NO EMail: chrphilipp@web.de
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Hobbythek,
Unkraut à la carte,
WDR 23.04.2002
Erfasst von Christina
Phil

Vorheriges Rezept (1035) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1037)