Rezeptsammlung Suppen - Rezept-Nr. 1326

Vorheriges Rezept (1325) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1327)

Feijoada, Brasilianischer Bohnentopf

( 6 Personen )

Kategorien

Zutaten


   FEIJOADA, BRASILIANISCHER
500 Gramm  Schwarze Bohnen
125 Gramm  Geräucherter Speck
2 groß. Zwiebeln
8 groß. Knoblauchzehe
    -- minimum
1   Walnußgroßes Stück Ingwer
2   Lorbeerblätter
1   Nelke
1 Stück  Zimt
1/2 Teel. Piment gemahlener
1 kg  Gepökelter Schweinebauch
    -- gut
1 Pack. Gewürfeltes Tomatenfleisch
    Salz
    Pfeffer a. d. Mühle
1   Grüne Paprikaschote
1   Limone
    -- Saft davon
    Koriandergrün

   GEFUNDEN UND VERBREITE
    K.-H. Boller 2:2426/2270.7
 

Zubereitung

d
 
* = Für 6-8 Personen
 
Die Bohnen mit reichlich Wasser bedeckt einweichen.
 
Den Speck sehr klein würfeln, in einem großen Suppentopf sanft auslassen. Die gehackte Zwiebel, den durch die Presse gedrückten Knoblauch, Chili und Ingwer - beides fein gewürfelt - im ausgelassenen Fett andünsten. Wenn die Zwiebeln hellblond geworden sind, die Hälfte dieses sogenannten Sofrito herausheben und in eine Kaserolle füllen
 
Die abgetropften Bohnen in den Suppentopf geben, mit Wasser bedecken, die Gewürze und den Schweinebauch zwischen die Bohnen packen. Alles zwei Stunden auf kleiner Flamme garen.
 
Inzwischen den Sofrito in der Kaserolle mit dem Tomatenfleisch aufkochen. Salzen und pfeffern und schließlich auf mittlerem Feuer etwa 20 Minuten köcheln.
 
Sobald die Bohnen weich sind, ein Viertel davon mit einer Schaumkelle herausheben und im Mixer pürieren und mit der Tomatensauce vermischen. Mit dieser würzigen Sauce den Bohnentopf binden. Damit der Eintopf nicht zu dünnflüssig wird, sollte man das Kochwasser zuvor größtenteils abschöpfen - oder einfach die Bohnen abgießen. Das Wasser jedoch auffangen, damit man einen womöglich zu dicken Eintopf wieder verflüssigen kann.
 
Die Paprikaschote entkernen, in winzigkleine Würfel schneiden und ganz zum Schluß, kurz vor dem Servieren unterrühren.
 
Das schwaze Bohnengemüse mit Limonensaft abschmecken und mit zerzupften Korianderblättern bestreuen. Es wird in einer Terrine serviert, das Fleisch in Scheiben geschnitten auf einer Platte extra angerichtet; und als Beilage gibt's dampfenden Reis.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

jfk

Vorheriges Rezept (1325) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1327)