Rezeptsammlung Suppen - Rezept-Nr. 545

Vorheriges Rezept (544) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (546)

Broatsobbe (Siegerländer Brotsuppe)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

250 Gramm  Getrocknetes Schwarzbrot
1 Ltr. Fleischbrühe
2   Eier
250 ml  Saure Sahne
1 Bund  Schnittlauch
    Salz
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Gepostet von: H. Schmitt Hiesige Fürstl. Landesregi
 
Vor fast auf den Tag genau 210 Jahren, am 28. Januar 1786, erschien in den Dillenburger Intell.-Nachrichten eine Anweisung der Nassau-Oranischen Landesregierung: ... Das Brot muss man niemals frisch und noch weniger warm essen, wenigstens müsse es zwey bis drey Tage alt sein, ehe es blos oder in Suppen gegessen wird. Man hüte sich, von solchem Brod sich ganz allein satt zu essen. Wer allerley Gemüse von Kohlraben, Karotten, Kartoffeln, Fleisch und Speck, Milchspeisen, gute Hülsen-Früchte und gutes gehpftes Bier dabei geniesst, und bei den Speisen Kümmel, Salz, Ingwer, Pfeffer, Wacholderbeeren, Zwiebeln, Senf, Meerettig, Thimian, Meyran, Bohnenkraut und dergleichen gewürzte Sachen geniesst, wird den Genuss von dergleichen ungesundem Brod unschädlicher machen. Aber wer dergleichen schlechtes Mehl in Suppen, Brey, Klösen, Pfannkuchen und Flammplätzen geniesset, hat noch mehr für die Gesundheit zu befürchten, als der, der es als Brod geniesst, wo durch die Gährung und Bearbeitung im ein groser Theil der Schädlichkeit benommen ist. Nun dann essen wir eben eine Brotsuppe! Feingeschnittenes Schwarzbrot wird im Ofen etwas getrocknet. Brotwürfel in einen Topf geben und Fleischbrühe angiessen und 30 Minuten langsam kochen. Die Suppe durch ein Sieb streichen. Suppe nochmals erhitzen, aber nicht mehr kochen. Eier, Sahne und Salz verrühren. In die Suppe geben und vor dem Servieren mit gehacktem Schnittlauch bestreuen.
 
Stichworte: Gebunden
:Stichworte : Suppen, Vorspeisen

Vorheriges Rezept (544) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (546)