Rezeptsammlung Curry - Rezept-Nr. 526

Vorheriges Rezept (525) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (527)

Kebab-Curry (Kaschmir)

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   KEBABS
900 Gramm  Lammhackfleisch
    -- sehr fein
3 Teel. Fenchel
    -- gemahlen
1 1/2 Teel. Ingwerpulver
6 groß. Schwarze Kardamomkapseln
1 1/2 Teel. Rotes Chilipulver
1 Essl. Öl
    Salz
1   Ei

   SAUCE
5 Essl. Sahnejoghurt
6 Essl. Öl
1 1/4 Ltr. ; Wasser, heiss
8   Nelken
5 cm  Zimtstange
4 klein. Tomaten
    -- gehackt
1 Essl. Tomatenmark
2 Essl. Rotes Chilipulver
1 Teel. Ingwerpulver
    ; Salz
 

Zubereitung

Für die Kebabs das Lammhackfleisch nochmal hacken oder durch den Fleischwolf drehen, es soll ganz fein sein.
 
Gemahlenen Fenchel und Ingwer vermischen. Die Kardamomsamen aus den Kapseln lösen und im Mörser zerstoßen. Alle Gewürze zusammen mit dem Fleisch in eine Schüssel geben und gründlich vermengen. Öl, Salz und das Ei zugeben und zu einem geschmeidigen Fleischteig verarbeiten.
 
Eine Schüssel mit warmem Wasser bereitstellen, in die man die Hände zum Formen der Kebabs tauchen kann. Eine Handvoll Fleischteig, etwa in Grösse einer Limone, abnehmen und zu einer 7 1/2 cm langen Wurst formen. Die Fleischröllchen auf einer flachen Platte nebeneinanderlegen. Es ergeben sich 30 Fleischröllchen, die beim Garen auf etwa 5 cm zusammenschrumpfen.
 
Den Joghurt für die Sauce aufschlagen und beiseite stellen.
 
In einem flachen Topf mit mindestens 25-30 cm Durchmeßer, so daß die Kebabs ausreichend Platz haben, das Öl bei niedriger Temperatur erhitzen. Die Nelken und die Zimtstange anbraten, nach 1 Minute die Tomaten zufügen und so lange dünsten, bis ihre Flüssigkeit völlig verdampft ist. Dann das Tomatenmark unterrühren.
 
Das Chilipulver einrühren und 1 Minute mitdünsten. Den Joghurt und den gemahlenen Ingwer zugeben und 5 Minuten unter ständigem Rühren ~ damit der Joghurt micht gerinnt - köcheln laßen.
 
Nun das heiße Wasser zugießen und aufkochen laßen. Nebeneinander vorsichtig die Kebabs einlegen und bei niedriger Temperatur etwa 20 Minuten in der Sauce garziehen laßen. Die Kebabs nehmen dabei viel Flüssigkeit auf. Nicht rühren, während die Fleischröllchen garziehen. Falls die Sauce umgerührt werden muß, den Topf vorsichtig hin und her rütteln.
 
Abschmecken und evt. mit Salz nachwürzen, das man in wenig Wasser auflöst und an verschiedenen Stellen in die Sauce gibt. Wenn sich das Öl auf der Oberfläche der Sauce absetzt, ist das Gericht fertig.
 
Wer das Kebab-Curry vorbereitet und aufgewärmt servieren möchte, sollte es nur so lange auf dem Herd laßen, bis sich das Öl auf der Oberfläche der Sauce abzusetzen beginnt, und dann beiseite stellen. Vor dem Servieren wird es 5-7 Minuten vorsichtig erhitzt.
 
Falls das Lammfleisch sehr fett ist, geben Sie 2 Eier in den Fleischteig. Dämpfen Sie die Kebabs 10 Minuten, damit überschüssiges Fett austreten kann, erst dann kommen sie in die Sauce.
 
Die verwendeten Gewürze sind traditionell für die Küche in Kaschmir getrockneter Ingwer (frischen Ingwer gab es früher nicht in Kaschmir), gemahlener Fenchel, große schwarze Kardamomkapseln und natürlich das kaschmirische Chilipulver.
 
Zu diesem Gericht werden Reis und/oder Rotis serviert.
 
Anmerkung Petra: Nur die Hälfte des Wassers zugegeben, reicht völlig.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Petra Holzapfel
Camellia Panjabi
Currys
Das Herz der indischen
Küche

Vorheriges Rezept (525) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (527)