Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 644

Vorheriges Rezept (643) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (645)

Castelluccio-Linsen mit Wurst (*)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   CASTELLUCCIOLINSEN MIT W
8   Würste (je etwa 95 g),
    -- entwe
400 Gramm  Castelluccio- o. Puy-Linsen
2 Stangen  Staudensellerie
    -- nur
2   Knoblauchzehe
    -- die Hälfte da
4 Essl. Olivenöl extra vergine
1   Frische Chilischote
    -- fein ge
10   Sonnengetrocknete Tomaten
    -- h
    Salz
    Brühe nach Bedarf (es kann
 

Zubereitung

2 Stangen Staudensellerie; nur die gehackten Blätter 2 Knoblauchzehe; die Hälfte davon feingehackt 1 Frische Chilischote; fein gehackt 10 sonnengetrocknete Tomaten; halbiert Brühe nach Bedarf (es kann - ein
 
(*) Lenticchie di castelluccio con salsicce
 
Die Würste 30 Minuten in Wasser kochen, dann die Haut abziehen. Die Linsen mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Sellerieblätter und die Hälfte der Knoblauchzehen (ganz) hinzufügen; die Linsen garen, bis sie weich sind.
 
In einem zweiten Topf das Olivenöl erhitzen, die fein gehackte Chilischote und Knoblauchzehe sowie sonnengetrocknete Tomaten 1 Minute darin braten. Die ganze Knoblauchzehe aus den Linsen nehmen und wegwerfen. Dann die Linsen in die Tomaten-Chili-Mischung rühren und die Würste hinzufügen. Die Zutaten bei mittlerer Hitze weitere 10 Minuten garen. Das Gericht darf nicht zu suppenartig, aber auch nicht zu dick sein - falls notwendig, noch etwas Brühe hinzufügen. Nach Geschmack salzen und mit Brot servieren.
 
Anmerkung: Die Küche Umbriens ist nach meinem Empfinden nicht nur die authentischste Küche Italiens, sondern auch die von modernen Einflüssen am wenigsten beeinflußte. Für dieses Rezept werden Castelluccio-Linsen verwendet, die viel Eisen enthalten und eine dünne Schale haben, so daß sie nur kurz gegart werden müssen. Sie können ersatzweise aber natürlich auch Puy-Linsen oder grüne Linsen verwenden. Norcia-Schweinswürste werden aus heimischen Schlachttieren hergestellt und sind die besten, die ich je probiert habe. Mitunter gibt man ihnen während der Jagdsaison Wildschweinfleisch zu, welches ihnen einen besonderen Pfiff verleiht.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Antonio Carluccio, Viva
Italia, W. Heyne Verlag
ISBN 3-453-09752-1
e
Erfasst von Viviane
Kronsh

Vorheriges Rezept (643) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (645)