Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 233

Vorheriges Rezept (232) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (234)

Eingemachter Ingwer Ii (Nach Nostradamus)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Ingwer
    Rebenasche
    Honig
    Wasser
 

Zubereitung

Merke dir aber, dass dieser eingemachte Ingwer einen Nachteil und einen Vorteil hat und wenn man alles recht zusammenzählt, findet sich, dass man den Nachteil aufwiegt, indem der Ingwer seine Schärfe, welche stark wie bei einem Gewürz ist, durch das Sieden in der Lauge verliert. Denn wenn er so eingemacht würde, so würde er scharf und stark, dass ihn kein Mensch geniessen oder versuchen könnte, auf welche Weise er auch immer gemacht wäre. Die Lauge wird auch aus keinem anderen Grund gebraucht, als ihm die Schärfe zu nehmen und an sich zu ziehen und darin besteht der Verlust, denn wer ihn nur so geniessen wollte, dem würde Feuer in den Hals kommen.
 
Der Gewinn aber ist dieser: Es ist eine kleine Spezerei, welche schwer und gewichtig ist, denn sie quillt im Honig auf und eine eingemachte Ingwerwurzel oder -zehe, die sonst nicht schwerer als anderthalb Quentchen ist, wiegt so gut als zwei Lot.
 
Soviel aber die Kraft und Wirkung des grünen Ingwer anbelangt, dient er vornehmlich für die Weiber, die wegen Unterleibserkältung keine Kinder bekommen, desgleichen bei verkühlten Mägen und bei alten Leuten, bei denen die natürliche Hitze schier erloschen ist. Aber viel mehr nützt er denen, die zum Werk der Liebe untüchtig und zu schwach sind, die mögen ihn gebrauchen. Wenn man ihn in einen guten Sirup von Zucker legt, wird er um so lieblicher im Geschmack, aber eben nicht so hitzig.
* Quelle: Die Elixiere des Nostradamus Rowohlt, August 1994 ISBN 3-499-13608-2 Erfasst: Ulli Fetzer Erfasser: Rene Datum: 06.02.1996 Stichworte: Aufbau, Halbfabrik., Ingwer, P1
 
Stichworte: P1, Ingwer, Aufbau, Halbfabrik.
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (232) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (234)