Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 277

Vorheriges Rezept (276) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (278)

Fett und Öle für Gesundes Kochen und Backen (Basisinfo)

( 4 Portionen )

Kategorien

   

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Gepostet: Diana Drossel
 
Auf die Frage: Mit was koche, brate und backe ich am Gesündesten antwortete Diana Drossel: Zum Braten, also wirklich bei hohen Temperaturen ist ungehärtetes Kokosfett am besten geeignet. Das gibt es meist nur im Reformhaus oder im Naturkostladen. Ist aber auch dort nicht teurer als Biskin, Palmin o. ä. Zum Ausbacken von Pfannkuchen u. ä. Speisen verwende ich Butterschmalz. Das ist Butter, der das Wasser entzogen wurde. Es spritzt deshalb beim Braten nicht und man hat den vollen Buttergeschmack. Zum Kuchenbacken kannst Du getrost Butter verwenden. Manch ein Arzt behauptet zwar, wenn der Cholesterinspiegel erhöht ist, dürfe man keine Butter. Das ist nach neuesten Erkenntnissen aber total falsch. Im Gegenteil Butter hat so viele verschiedene Fettsäuren, dass sie eigentlich durch nichts anderes ersetzt werden kann. Sie ist ausserdem viel bekömmlicher als Margarine, denn der Schmelzpunkt liegt bereits bei 37 Grad Celsius. Das ist Körpertemperatur. Und noch einmal zum Cholesteringehalt der Butter. Er liegt bei 0,2%. Für Salate sollte man kaltgepresste Öle verwenden. Sie sind reich an essentiellen Fettsäuren und enthalten noch alle vitamine, da sie bei der Herstellung nicht erhitzt werden. Diese Öle kann man gleichzeitig zum Würzen verwenden, denn sie haben alle einen ganz charakteristischen Geschmack. Ein Walnussöl schmeckt z. B. wirklich nach Walnüssen.
 
Stichworte: Aufbau, Fett
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (276) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (278)