Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 414

Vorheriges Rezept (413) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (415)

Hefeteig (Grundrezept) zu 3/3

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

500 Gramm  Mehl
75 Gramm  Butter; bis 5/3 mehr
1   Ei;bis 3x mehr
1/4 Ltr. Milch o. saure Sahne
    Bei 4 Eiern nimmt man
    Weniger Milch
5 Gramm  Salz
20 Gramm  Zucker;bis 3x mehr
30 Gramm  Hefe, frisch
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- GRUNDREZEPTE als
- Schlüssel zur
- Kochkunst(v.C.Kopp)1931
- erfasst v. Renate Schnapka 13.01 - am
 
Bei der Bereitung von Hefeteig müssen alle Zutaten leicht angewärmt sein. Man arbeitet möglichst in der erwärmten Küche und sorgt dafür, dass der Teig keinesfalls mit Zugluft in Berührung kommt. Man verwendet gesiebtes Mehl. Die Hefe wird zerbröckelt, mit einigen EL der lauwarmen Milch und ein wenig Zucker vermengt. Das Mehl gibt man in eine Schüssel, macht in die Mitte eine Grube, in die man die aufgelöste Hefe gibt. Man rührt vorsichtig so viel von dem Mehl darunter, dass ein weicher Brei entsteht. Nun deckt man diesen Vorteig mit einem reinen Ruche zu und stellt die Schüsel an einen warmen - nicht heissen -Ort. Der Vorteig muss bis zur doppelten Menge aufgehen. Wie lange dies dauert, hängt von der Temperatur des Raumes ab. Ist er gegangen, so gibt man Milch, Zucker, Salz, Eier, Mehl und etwaiges Gewürz sowie das halbweich zerlassene Fett dazu und verarbeitet den Teig gut, bis er blasig ist. Er wird noch auf dem Backbrett tüchtig durchgeknetet, wobei man eventuell Rosinen untermischt. Nun muss der Teig ein zweites Mal gehen, entweder in einer Schüssel oder in der vorbereiteten Napfkuchenform, je nachdem man ihn verwendet. Er wird dazu wiederum mit einem Tuch bedeckt und an einen warmen, zugfreien Ort gestellt. In 1- 1 1/2 Stunden soll der Teig doppelt so hoch aufgegangen sein. Ein Fingerdruck soll einen leichten Eindruck im Teig hinterlassen. Er wird nun bei 200oC gebacken (je nach Art der Verarbeitung 30-60 Min.). Flache oder kleine Kuchen werden tascher gar als ein grosser dicker Kuchen. Man prüft mit einem Holzstäbchen, das beim Einstechen trocken bleiben muss. Verarbeitet man den Teig zu Kranzkuchen, Brezeln usw., wird er fertig aufs Backblech gegeben und geht dann nochmals 10-15 Min.
 
Stichworte: Aufbau, Grundrezept
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (413) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (415)