Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 624

Vorheriges Rezept (623) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (625)

Kleine Gewuerzkunde - Muskatnuss & Macis

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

    Muskatnuss
 

Zubereitung

Der Muskatbaum liefert gleich 2 Gewuerze: Muskatnuss und Macis, faelschlicherweise haeufig Muskatbluete genannt.
 
Auch die Muskatnuss ist keine Nuss, sondern der getrocknete Samenkern der aprikosenaehnlichen Fruechte, dessen aromatischer Duft und feurig-wuerziger, zart-bitterer Geschmack zum Aromatisieren von Gemuese, Kartoffeln, Saucen, Suppen, Backwerk, Wurstwaren und Getraenken geschaetzt wird. Sein Aroma wird erst beim Reiben frei, schwindet dann aber schnell. Darum sollte man Muskatnuss stets frisch reiben, denn sie haelt ihr Aroma 2 bis 3 Jahre.
 
Macis ist der getrocknete, orange-braune fleischige Samenmantel, der in Streifen gemahlen gehandelt wird. Allerdings gilt auch hier, dass Sie moeglichst zu den ganzen Streifen greifen sollten - das Pulver verliert schnell sein Aroma. Macis ist suesslich-bitter, aber feiner und zarter als Muskatnuss, wuerzt jedoch ebenso intensiv. Beide sollte man darum nur sparsam verwenden.
 
* Quelle: Neue Gewuerz-Kueche, Burda Gmbh, Erfasst von B. Fritsche
 
Erfasser:
 
Stichworte: Gewuerz, Infos, Muskatnuss, Macis, P1
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (623) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (625)