Rezeptsammlung Brot - Rezept-Nr. 21

Vorheriges Rezept (20) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (22)

Anadama-Brot

( 1 Brote )

Kategorien

Zutaten


   ANADAMABROT
300 ml  Wasser
50 Gramm  Maismehl
1 1/2 Teel. Salz
75 Gramm  Butter
100 Gramm  Melasse
30 Gramm  Hefe
1 Teel. Zucker
100 ml  Warmes Wasser
550 Gramm  Weizenmehl (Typ 550)
  Etwas  Margarine und
    -- Maismehl
 

Zubereitung

z
 
Das Maismehl, Wasser, Salz, Butter oder Margarine und die Melasse in einem Topf zum Kochen bringen, bis alles zähflüssig ist. In eine große Schüssel gießen und auskühlen lassen. Die Hefe mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser vermischen. 10 Minuten stehen lassen und in die ausgekühlte Maismischung einrühren. Ein Drittel des Mehles hineinschlagen und genügend von dem restlichen Mehl dazugeben, damit man einen festen Teig bekommt.
 
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Ist der Teig klebrig etwas mehr Mehl verwenden. In eine ausgefettete Schüssel legen, abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teigumfang verdoppelt hat. Anschließend zusammenschlagen und kneten, bis der Teig wieder glatt und geschmeidig ist. Zu einem Ball formen und in eine gefettete Kastenform legen. Mit weicher Margarine bestreichen und mit Maismehl bestreuen. Das Brot wieder an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teigumfang erneut verdoppelt hat.
 
Auf mittlerer Schiene im auf 190°C (Gasstufe 3) vorgeheizten Backofen 50 Minuten backen. Wenn man mit dem Finger auf die Oberseite klopft, soll das Brot hohl klingen. Das goldbraune Brot aus der Kastenform stürzen und auf einem Rost auskühlen lassen. In Alufolie einpacken und über Nacht ruhen lassen. Erst dann in Scheiben schneiden.
 
Niemand weiß genau, woher der Name dieses amerikanischen Maisbrotes stammt. Eine Geschichte aus Massachusetts sagt, daß dort einmal ein Mann schwer unter den mangelnden Kochkünsten seiner Frau litt: Immer wieder brachte sie ein Mais-Melassegemisch auf den Tisch. In seiner Verzweiflung buk der Mann daraus schließlich ein Brot. Als er sich hinsetzte, um es zu essen, rief er: Anna, damn her.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

erfaßt von:
Michäl Bromberg

Vorheriges Rezept (20) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (22)