Rezeptsammlung Diaet - Rezept-Nr. 120

Vorheriges Rezept (119) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (121)

Irisch Essen und Trinken(Rezepte F. Diabetiker Extra)

( 1 Info )

Kategorien

Zutaten


   IRISCH ESSEN UND TRINKEN(
    Info über Irland (extra)
    -- ein
    Renate Schnapka am 09.10.97
 

Zubereitung

Genuß auch mit Diabetes:
 
Die irische Küche hat viele Gemeinsamkeiten mit der im Nachbarland Großbritannien. Traditionell ist die wichtigste Mahlzeit des Tages das Breakfast - das Frühstück. Es unterscheidet sich grundlegend von dem auf dem Kontinent. Man beginnt den Tag mit einer warmen Mahlzeit aus gebackenem Schinken mit Eiern, Tomaten, Champignons und Würstchen. Dazu gibt es Toast oder das klassische Soda bread - ein mit Natron und Buttermilch gebackenes Brot -, bestrichen mit Konfitüren oder Marmeladen aus Zitrusfrüchten. Nicht zu vergessen ist der Porridge - ein Haferbrei, der mit Sahne, Zimt und Kompott serviert wird. Lunch entspricht von der Tageszeit her zwar unserem Mittagessen, fällt aber deutlich kleiner aus. Typische Speisen sind Pies (gedeckte Kuchen, süß oder herzhaft), Suppen und Eintöpfe (zum Beispiel Irish Stew, ein Hammelfleischeintopf) oder einfach ein belegtes Sandwich. Zum Afternoon Tea mit schwarzem Tee nimmt man Kuchen oder allerlei Gebäck wie Sweet Buns (süße Brötchen) zu sich.
 
Der Tag endet mit dem Dinner, der neben dem Frühstück eigentlichen Hauptmahlzeit. Lammfleisch, hier vor allem Lammkeule mit Minzsoße, Rindfleisch und je nach Jahreszeit Wild kommen am häufigsten auf den Tisch. Aber auch Fisch und Meeresfrüchte aller Art werden gern gegessen.
 
Bier, Whiskey, Tee:Zu erwähnen sind noch die irischen Biersorten Stout (ein dunkles Starkbier wie das auch bei uns bekannte Guinness), Porter (ein leichtes Dunkelbier) sowie Ale und Bitter (zwei helle Biersorten, entfernt mit unserem Export oder Pils verwandt). Daneben gibt es Cider, einen leicht alkoholischen Apfelwein, und natürlich den milden irischen Whiskey. Das eigentliche Nationalgetränk ist jedoch Tee, der nicht zuletzt wegen des in Irland vorhandenen guten Wassers so hervorragend schmeckt. Getrunken wird er fast immer mit Milch oder Sahne. Dagegen ist Irish Coffee mehr ein Getränk, das nach dem Essen serviert wird. - Nun viel Spaß beim Kochen oder, wie man in Irland sagt, Happy cooking!
 
Zu dieser Info wurden folgende Rezepte veröffentlicht: Lamb Stew (Lammeintopf); Apple-Pie (Apfelkuchen); Sweet Buns (Süße Brötchen); Stuffed Roast of Pork with Apple Sauce (Gefülltes Schweinefilet mit Apfelsauce); Irish Coffee (Irischer Kaffee).
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Diabetiker Ratgeber
Erfa t von

Vorheriges Rezept (119) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (121)