Rezeptsammlung Fisch - Rezept-Nr. 1321

Vorheriges Rezept (1320) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1322)

Fischstaebchen mit Pommes

( 2 Portionen )

Kategorien

Zutaten

300 Gramm  Rotbarschfilet
1   Broetchen
2   Eier
1 Essl. Salbei; fein geschnitten
1 Prise  Muskatbluete
3 Prisen  Koriander; geschrotet
5 groß. Kartoffeln; mehlig kochend
1 Ltr. Olivenoel (kein
    -- kaltgepresstes Oel)
2 Essl. Mehl
100 Gramm  Semmelbroesel
    ; Salz, Pfeffer
    Butterschmalz zum Ausbacken
 

Zubereitung

Das Broetchen fein reiben. Das Rotbarschfilet durch den Wolf drehen und mit einem Ei, geriebenem Broetchen, Salbei, Koriander und Muskatbluete vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Masse auf ein Blech streichen und rechteckige Staebchen ausschneiden. Fuer die Panade einen Teller mit Mehl, einen Teller mit verquirltem Ei (man kann etwas Wasser oder Sahne dazugeben) und einen Teller mit Semmelbroeseln bereitstellen.
 
Die Staebchen in Mehl wenden und leicht abklopfen, dann durch das Ei ziehen, abtropfen lassen und sofort in den Semmelbroeseln wenden. In einer Pfanne mit Butterschmalz die Fischstaebchen von allen Seiten braten.
 
Fuer die Pommes die Kartoffeln schaelen, in zentimeterdicke Scheiben schneiden und dann in Stifte. Die Kartoffelstifte gut waessern, absieben und zum Trocknen auf ein Kuechentuch legen. Olivenoel in einem Topf heiss werden lassen. Mit einem Stueckchen roher Kartoffel die Temperatur pruefen. Wenn dieses Stueckchen zu backen anfaengt, hat das Oel die richtige Temperatur. Dann das Stueckchen wieder herausnehmen und ein paar Pommes hinein geben. Die Pommes ausbacken, bis sie gar, aber noch hell sind. Die Pommes herausnehmen und abtropfen lassen. Das Ganze wiederholen, bis alle Kartoffelstifte gegart sind. Dann das Oel etwas hoeher erhitzen und die Pommes nochmals nach und nach ausbacken, bis sie hellbraun sind. Auf einem Kuechenkrepp abtropfen lassen, auf ein Blech legen und im Backofen bei 50 Grad warm halten, bis alle Pommes ausgebacken sind. Anschliessend in eine Schuessel geben und mit Salz bestreuen.

Quelle

ARD-BUFFET

Vorheriges Rezept (1320) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1322)