Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 455

Vorheriges Rezept (454) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (456)

Bouillon / Gewöhnliche Fleischbrühe

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

2 1/2 kg  Rindfleisch
    -- bis 3 1/2 kg
6 1/2 Ltr. Wasser
    -- bis 7 1/2 l
    Petersilie
    Sellerie
    Rübe, gelb
    Lauch
    Kohl
    -- nach Belieben
    Salz
 

Zubereitung

Rindfleisch wird geklopft, mit einem reinen Tuch abgetrocknet, mit starkem Bindfaden überbunden, auf dass es beim Kochen nicht zerfalle und dadurch saftiger bleibe, und mit frischem Wasser zum Feuer gesetzt.
 
Wenn es zu sieden anfängt, wird des aufsteigende Schaum so lange abgeschöpft, bis sich keine Unreinigkeit mehr zeigt, und die Brühe hell und klar fortkocht.
 
Alsdann kommt Petersilie, Sellerie, gelbe Rübe, Lauch, nach Belieben ein Stückchen Kohlkopf, in Scheiben geschnitten und eine Handvoll Salz daran.
 
Mit diesem allen wird das Fleisch drei Stunden langsam (aber nicht zugedeckt, damit die Brühe hell werde) gekocht, nach welcher Zeit es weisch sein wird.
 
Ist das Fleisch so fett, dass sich beim Kochen obenauf Fett sammelt, so wird von Letzterem nach Belieben abgenommen.
 
Diese Fleischbrühe kann man zu jeder beliebigen Suppe benutzen.
 
Anmerkung:
 
Hell und wohlschmeckend wird die Fleischbrühe wenn man nach dem Abschäumen eine Zwiebel halbiert, auf der Herdplatte anbraten lässt und mitkocht. Oft geschieht es dass sowohl diese, wie auch die andere braune Fleischbrühe sich nicht hell kocht. In diesem Falle ist es gut, wenn man solche eine Viertelstunde, bevor die Suppe verwendet wird, durch's Sieb abgiesst, wo sich das Unreine am Boden absetzt. Die nun helle Brühe wird hernach bis auf den Satz abgegossen und zur Suppe verwendet. Verbessern kann man die Fleischbrühe, wenn man 1-2 Esslöffel durchgegossene Bratensauce in die Suppenschüssel nimmt, und die heisse Fleischbrühe darüber giesst.
 
,AT Tom Frank ,D 09.12.2002 ,NI ** ,NO Gepostet von: Tom Frank ,NO EMail: T.FRANK@NADESHDA.org
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Grossmutters Kochbuch

Vorheriges Rezept (454) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (456)