Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 331

Vorheriges Rezept (330) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (332)

Genuss Unter Harter Schale: Muscheln 2/2

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Was Sie über Muscheln
    -- wissen sollten:
    -- Miesmuschel Venus
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Intermezzo
- Gesundheits-Zetischrift
- erfasst v. Renate Schnapka 8.01 - am
 
Wussten Sie, wie die Miesmuscheln auf die Pfähle kamen? :Man erzählt sich, dass ein Irländer, der an der französischen Atlantikküste Schiffbruch erlitten hatte und sich dort niederliess, den Miesmuscheln auf die Pfähle geholfen haben soll. Denn eines Tages beobachtete er, wie sich die Muscheln an den Pfählen, die er zum Auslegen von Vogelnetzen eingerammt hatte, mit ihren Bärten festklammerten. Daraus entwickelte sich später ein Zuchtsystem. MiesmuscheIn aus solchen Muschel-gärten nennt man auch Pfahlmuscheln. Wussten Sie, weshalb sieh beispielsweise Mies-und Venusmuscheln in den Wintermonaten mit r von ihrer besten Seite zeigen? Aus gutem Grund, denn in der warmen Jahreszeit sind sie mit der kraftraubenden Produktion von Nachwuchs beschäftigt, was ihrer Kondition ganz schön zu schaffen macht und ihr Aroma beinträchtigt. Gute Miesmuscheln gibt's heutzutage jedoch schon ab Mitte August, und zwar aus dem holländischen Zeeland. Muscheln reagieren aber auf Temperaturunterschiede. Deshalb öffnen und schliessen sie sich. Solange sie dies tun, leben sie noch. Test: :Mit einem Messerrücken auf leicht geöffnete Muscheln klopfen. Exemplare, die sich beim festen Antippen nicht schliessen, sind reif für den Abfalleimer.
:2:Bei allen Muscheln immer auf die Frische achten. Denn das ist das A und 0 :für den unbedenklichen Genuss. :3:Obwohl die meisten Muscheln vorgereinigt sind, sollten die Schalen :gründlich unter fliessendem kalten Wasser gereinigt werden. Bei Miesmuscheln die eventuell noch vorhandenen Bärte herausziehen und dann abreissen.
:4:Beim Kochen müssen sich die Muscheln öffnen. Tun sie's nicht, sind sie ungeniessbar. Wussten Sie, dass Muscheln rekordverdächtige Filterleistungen vollbringen? Miesmuscheln beispielsweise filtern mit Hilfe ihrer Kiemen pro Tag bis zu vierzig Liter Meerwasser durch ihr kleines Gehäuse. Ununterbrochen fischen sie winzige Tierchen und Pflanzenteile heraus, das Plankton, ihre Nahrung. Das gefilterte Wasser sowie unverdaute Speisereste werden durch eine andere Öffnung wieder ausgeschieden. Stillsitzen und Wasser filtern, so ist das miese Muschel-Leben.
:Wussten Sie, dass es Muscheln gibt, die schwimmen können? :Während die meisten Muscheln irgendwo festwachsen und ein Leben lang stillsitzen, schwimmen andere munter durchs Wasser. So die schöne Jakobsmuschel, die nicht nur herrlich schmeckt, sondern auch gut schwimmen kann. Durch schnelles Auf- und Zuklappen der beiden Schalen bewegt sie sich nach dem Rückstossprinzip in grossen Sprüngen vorwärts. Und das sieht so aus, als würde sie ständig nach irgend etwas schnappen. :Wussten Sie, wie Muscheln ihre Schalen schliessen? :Ein Muskel ist's, der das Schliessen der Schalen bewirkt. Dieser Schliessmuskel ist in zwei Abschnitte geteilt: Der eine kann die Schalen unter hohem Kräfteaufwand blitzschnell schliessen. Der andere kann die so geschlossene Muschel bei geringem Energieverbrauch wochenlang geschlossen halten. Für Muscheln sind beide Reaktionen überlebenswichtig: das schnelle Schliessen als Schutz gegen Feinde, das Geschlossenhalten als Abwehr bei Belagerung und um Gegner daran zu hindern, die Schalen auseinander-zuziehen, zu öffnen und das köstliche Innenleben zu verzehren. Das war's. Und tschüss;-))
 
Stichworte: Aufbau, Muschel, Schaltier
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (330) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (332)