Rezeptsammlung Huhn - Rezept-Nr. 1323

Vorheriges Rezept (1322) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1324)

Hühnersuppe mit Eingelegten Limetten (*)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   Suppenhuhn
    Salz
1 Teel. Gemahlener weiáer Pfeffer
4   Tongku-Pilze; (*)
2   Frühlingszwiebeln
3   Korianderzweige mit Wurzeln
200 ml  Pflanzenöl
1 Ltr. Wasser
1 Teel. Zucker
10   Schwarze Pfefferkörner
2   Eingelegte Limetten, aus
    -- dem Glas
1 Essl. Marinade von den
    -- eingelegten Limett
2 Essl. Helle Sojasauce
2 Essl. Fischsauce; (*)
2 Essl. Cognac
 

Zubereitung

(*) Gai-Dun Manaudong
 
Das Suppenhuhn in vier Teile zerlegen, mit Salz und Pfeffer würzen. Tongku-Pilze etwa 5 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen, anschlieáend halbieren. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in 3 cm lange Streifen schneiden. Korianderzweige waschen, trockentupfen, die Blättchen abzupfen und zerkleinern. Die Wurzeln putzen und kleinschneiden. Das Öl in einem groáen Topf erhitzen und die Hühnerstücke darin anbraten. Mit dem Wasser aufgieáen. Zucker, Pilze, Pfefferkörner, Korianderwurzeln, eingelegte Limetten, Limettenmarinade, Soja- und Fischsauce dazugeben und bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde garen lassen. Gegen Ende der Garzeit die Frühlingszwiebeln dazugeben. Das Hühnerfleisch von den Knochen lösen, in kleine Stücke schneiden und in Suppenschalen anrichten. Die Brühe mit Korianderblättchen und Cognac abschmecken und darübergieáen.
 
Vorbereitungszeit: 15 Minuten Zubereitungszeit: 70 Minuten
 
Anmerkung: Wenn man eine klare Brühe haben möchte, muá zwischendurch der Schaum abgeschöpft werden.
 
(*) Tongku-Pilze: Werden bei uns frisch als Shiitake angeboten auch in Supermärkten. Der Baumpilz hat eine dunkelbraune Kappe und einen lederigen Stiel. Getrocknet und in lauwarmem Wasser eingeweicht, kommt sein Geschmack am besten zur Geltung.
 
(*) Fischsauce: Eine Mischung aus fermentierten Anchovis, Wasser und Salz. Diese Sauce ist ein Universalgenie in der Thai-Küche. Kaum ein Gericht ohne Nam Pla. Der gewöhnungsbedürftige Geruch verliert sich beim Kochen. Die Fischsauce ersetzt in der thailändischen Küche weitgehend das Salz.
:Stichworte : Geflügel, Heiá, Huhn, Suppe, Thailand
:Notizen (*) : Quelle: Nitaya's Thai Küche Wilhelm Heyne Verlag
: : ISBN 3-453-09099-3 Erfasst: Viviane Kronshage

Vorheriges Rezept (1322) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1324)