Rezeptsammlung Kaese - Rezept-Nr. 607

Vorheriges Rezept (606) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (608)

Gaeste/Kaese: Harzer Kaese in Oel

( 12 Portionen )

Kategorien

Zutaten

6   Runde feste Harzer Kaese (a
    -- 100 g)
1 Essl. Thymian
4   Lorbeerblaetter
6   Salbeiblaetter
1   Rosmarinzweig; moeglichst
    -- frisch, sonst
    -- getrockneter Rosmarin
    Pfefferkoerner
    Oel zum Begiessen
 

Zubereitung

Den Kaese in ein grosses Gefaess schichten, denn er "waechst" beim Durchziehen. Kraeuter und Gewuerze dazwischenstreuen, alles mit Oel begiessen. Der Kaese sollte von Oel bedeckt sein. Das Gefaess fest verschliessen und an einem kuehlen Ort (aber nicht im Kuehlschrank, der ist zu kalt) aufbewahren. Der eingelegte Harzer Kaese haelt sich nicht lange, spaetestens nach einer Woche sollte man ihn essen. Er passt nicht nur auf ein deftiges Kaltes Buffet, sondern auch auf den haeuslichen Abendbrottisch - am besten zusammen mit Schwarzbrot und Bier.
 
Pro Portion: ca. 15 g Eiweiss, 0 g Fett, 0 g Kohlenhydrate 198 Joule (71 Kalorien)
 
Harzer Kaese in Variationen
 
Und noch ein paar Anregungen fuer den Umgang mit Harzer Kaese:
 
Kennen Sie "Handkaes mit Musik"? Diese Spezialitaet isst man in Frankfurt zum Aeppelwoi, sie schmeckt aber auch zum Bier. Der gut durchgereifte Mainzer Handkaese wird dafuer in dicke Scheiben geschnitten, mit duennen Zwiebelringen bedeckt und mit einer Marinade aus Essig (am besten schmeckt Apfelessig) und Oel, Pfeffer und nach Belieben auch Kuemmel uebergossen. Etwas durchziehen lassen und zu Bauernbrot mit Butter (noch besser Schmalz) essen.
 
Oder kennen Sie Harzer Tatar? Dafuer nimmt man durchgereiften Handkaese, zerdrueckt ihn mit der Gabel und vermischt ihn mit feingehackten Zwiebeln, Kuemmel, Pfeffer, scharfem Senf und etwas neutralem Oel, um ihn geschmeidig zu machen. Statt Kuemmel kann man auch feingehackte Kraeuter (Dill, Petersilie, Sellerieblaettchen oder Liebstoeckel) nehmen, ferner Kapern oder Pfefferguerkchen. Dazu passen auch noch Tomatenscheiben, Rettich oder Radieschen, in Scheiben gehobelt und leicht gesalzen.
 
: Kalte Kueche, essen & trinken, Sonderausgabe 1981, Gruner + Jahr

Quelle

und TB

Vorheriges Rezept (606) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (608)