Rezeptsammlung Kalb - Rezept-Nr. 266

Vorheriges Rezept (265) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (267)

Kalbsbraten in Milch mit Grünem Pfeffer

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1 kg  Kalbsnuss
    Salz
    Schwarzer Pfeffer
2 Essl. Olivenöl
1 Essl. Butter
2   Knoblauchzehen
1 Ltr. Milch
2   Salbeizweige
1   Rosmarinzweig
150 ml  Rahm
1 Essl. Eingelegter grüner Pfeffer

   NACH EINER RUBRIK VON ANNE
    -- Meyers Modeblatt 20/99
    -- Umgew. von Rene Gagnaux
 

Zubereitung

Das Bratenstück mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Schmortopf Olivenöl und Butter erhitzen und die Kalbsnuß darin nicht zu heiss von allen Seiten anbraten.
 
Inzwischen die Knoblauchzehen schälen, halbieren und drei bis vier Minuten mitbraten.
 
In einer Pfanne die Milch aufkochen. Den Kalbsbraten damit begießen. Salbei- und Rosmarinzweige dazulegen. Das Fleisch zugedeckt auf kleinem Feuer etwa anderthalb Stunden schmoren laßen; dabei zwischendurch immer wieder mit Milch übergießen. Nicht erschrecken, wenn die Milch dabei gerinnt und unansehnlich wird.
 
Den Kalbsbraten in Folie wickeln und warm stellen. Die Milch durch ein feinmaschiges Sieb in eine Pfanne umgießen. Auf großem Feuer gut einkochen laßen.
 
Den Rahm beifügen. Die Pfefferkörner in einem Siebchen unter warmem Wasser kurz spülen und ebenfalls beigeben. Die Sauce nochmals etwas einkochen laßen. Mit Salz abschmecken.
 
Die Kalbsnuß in dünne Tranchen schneiden und mit etwas Sauce übergießen. Die restliche Sauce separat dazu servieren.
 
Als Beilage paßt ein Gemüse, beispielsweise gedünsteter Blattspinat, sowie nach Belieben Nudeln oder in Butter gebratene neue Kartoffeln.
 
Wünscht man eine etwas dickere Sauce, so bindet man sie am Schluss mit etwas Mehlbutter: 1 tb weiche Butter mit 1 tb Mehl mit einer Gabel gut verkneten; flockenweise in die kochende Sauce geben, bis diese die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (265) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (267)