Rezeptsammlung Kaninchen - Rezept-Nr. 162

Vorheriges Rezept (161) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (163)

Kaninchen in Weisswein

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   Wildkaninchen (etwa 1200 g)
4 Zweige  Frischer Thymian

   * ODER **
1-2 Teel. Getrockneter Thymian
1   Knoblauchzehe
375 ml  Herber Weisswein
125 ml  Sojasauce
2   Lorbeerblätter
8-10   Schwarze
    -- Pfefferkörner
1   Unbehandelte Zitronenschale
1/2 Teel. Zucker
    Salz
    Schwarzer Pfeffer, frisch
    -- gemahlen
6 Essl. Öl zum Braten
 

Zubereitung

Wildkaninchen haben wesentlich würzigeres Fleisch als Hauskaninchen. Besonders beliebt sind sie in Frankreich und Belgien, aber auch in vielen mediterranen Ländern.
 
Zubereitungszeit: 70 Minuten Marinierzeit: 1-2 Tage Pro Person etwa 2595 Joule / 620 Kalorien
 
Das Küchenfertige Kaninchen waschen, trockentupfen, in Portionsstücke teilen und diese in einen grossen Topf legen. Den frischen Thymian waschen, gut abtropfen lassen und zwischen die Fleischstücke legen ( oder den getrockneten Thymian dazwischenstreuen). Die Knoblauchzehe schälen und hacken. Den Wein und die Sojasauce mit den übrigen Gewürzen, dem Knoblauch, der Zitronenschale und dem Zucker sowie 1 Teelöffel Salz einmal aufkochen lassen und diese Marinade heiss über das Fleisch giessen. zuletzt 1-2 Tage an einem kühlen Ort stehen lassen, die Fleischstücke zwischenzeitlich wenden. Dann die Kaninchenteile mit Küchenkrepp trockentupfen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Das Öl in einem Schmortopf oder im Schnellkochtopf erhitzen und die Fleischstücke darin rundherum anbraten, danach salzen. Die Marinade erhitzen und den Bratfond mit 1/4 l davon auffüllen und das Kaninchen in etwa 50 Minuten (im Schnellkochtopf: 15 Minuten) gar schmoren. Im normalen Topf zwischendurch Marinade nachgiessen und die Fleischstücke wenden. Die garen Portionsstücke auf einer vorgewärmten Platte anrichten und warm stellen. Den Bratfond mit heissem Wasser auffüllen, loskochen und bei schwacher Hitze ein wenig einkochen lassen. Die Sauce zuletzt nochmals abschmecken und getrennt zum Fleisch servieren
 
Das passt dazu: Kartoffelpüree und Selleriesalat oder Stachelbeerkompott. Als Getränk ein trockener weisser Bordeaux.
 
Erfasser:
 
Datum: 23.02.1995
 
Stichworte: Wild, P4
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (161) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (163)